Kategorie-Archiv: Infoveranstaltung

14.9.2017 Schreina47/Berlin: BrandenburgAbend mit InfoVA zur IB in Berlin/Brandenburg

Der allseits beliebte BrandenburgAbend meldet sich aus der Sommerpause. Weiter geht es mit einer Info-Veranstaltung und Diskussion zur „Identitären Bewegung“ in Berlin/Brandenburg.

Identitäre Landeier.

Thesen zur Identitären Bewegung (IB) im Land Brandenburg. Dank politischer Werbekniffe hat es die IB in die Schlagzeilen und
Feuilletons geschafft. Frisch, frech, pfiffig – so verkündet es die IB
selbst. So ist es aber auch in den Zeitungen zu lesen, manchmal mit dem warnenden Zusatz, dass die IB auch „radikal“ oder „gefährlich“ sein könnte. Was ist von der IB zu erwarten? Was treibt die Gruppe in Brandenburg? Wie ist sie einzuordnen, worauf müssen wir uns als antifaschistisch Engagierte einstellen, womit auseinandersetzen?

FB-Event

3.9.2017 Berlin: Tour: Prekäres Berlin. Zur Geschichte von Armut und Solidarität

Prekäres Berlin: Zur Geschichte von Armut und Solidarität

Wie funktionierte ein Mieterstreik? Wo lag die Schrippenkirche? Und was ist ein Lausoleum? Auf dem Stadtspaziergang erkunden wir die Geschichte der Armut im Wedding, erforschen die stetig wiederkehrende Wohnungsfrage und besuchen ein ehemaliges Obdachlosenasyl. Formen des Protestes und Eigeninitiativen stehen im Mittelpunkt der Tour.

Die Stadtwanderungen „Uns gehört die Stadt!“:
In diesem Jahr veranstalten wir eine Reihe „kritischer Stadtspaziergänge“ – immer Sonntag nachmittags – im Rahmen derer wir uns mit Berliner Alltagswelten und -kämpfen beschäftigen wollen.

***********************
Kritische Stadtwanderungen

werden von sachkundigen Interpret*innen der Stadt organisiert. Die Teilnahme ist für Mitglieder der NATURFREUNDE kostenlos. Bei allen übrigen Teilnehmer*innen wird ein Beitrag in Höhe von 3 Euro erhoben. Die ca. 2-stündigen Touren beenden wir mit einem gemeinsamen Cafébesuch, der die Möglichkeit zu weiteren Diskussionen bietet.

Da leider in der Stadt nicht alle Wege barrierefrei sind, sagt doch bitte vorher Bescheid, wenn Ihr bestimmte Anforderungen an Barrierefreiheit habt, im Rolli oder mit einem Kinderwagen kommt, damit wir Euch unterstützen können. Kinder sind herzlich willkommen. Wir unterstützen bei der Betreuung. Schreibt uns vorher eine Mail.

FB-Event

1.9.2017 La Casa/Hellersdorf: Lesung „Die AfD und die soziale Frage“ mit Stefan Dietl

Der Autor Stefan Dietl liest aus seinem neu erschienenen Buch „Die AfD und die soziale Frage – Zwischen Marktradikalismus und ›völkischem Antikapitalismus‹“.

Anhand des im Mai 2016 verabschiedeten Grundsatzprogramms der AfD untersucht Dietl Zusammenhang und Widerspruch zwischen neoliberalen Vorstellungen und antikapitalistischer Rhetorik. Dem Autor gelingt hier eine anschauliche Darstellung der aktuellen sozial- und wirtschaftspolitischen Programmatik der AfD vor dem Hintergrund des Kräftezerrens zwischen Marktradikalen und völkischen Nationalisten.

Stefan Dietl analysiert die Entstehungsgeschichte der Alternative für Deutschland, wirft einen genaueren Blick darauf, welche Forderungen die AfD in der Wirtschafts- und Sozialpolitik eigentlich vertritt.

Nach der Lesung gibt es selbstverständlich Raum für Nachfragen, Kritik und Diskussionen.

Zur FB-Veranstaltung

23.8.2017 About Blank/Berlin: Zum 90. Todestag von Sacco und Vanzetti

Ein Abend über Anarchismus, die Anfänge der amerikanischen Arbeiterbewegung und Rassismus in den USA

Am 23. August 1927 wurden die beiden italienischen Anarchisten Nicola Sacco und Bartolomeo Vanzetti im US-Gefängnis Charlestown im Bundesstaat Massachusetts auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet. Sie waren in einem Prozess für zwei bewaffnete Raubüberfälle zum Tode verurteilt worden. Der Prozess war geprägt durch die „Red Scare“ (die Angst vor dem „Bolschewismus“) sowie den Rassismus, der Italiener im Einwanderungsland USA entgegen schlug. Sie hatten keine Chance auf ein vorurteilsloses Gerichtsverfahren, da sie Italiener und Anarchisten zugleich waren. Begleitet wurden die verschiedenen Gerichtsverfahren von einer internationalen Solidaritätsbewegung. Im Jahr 1977 wurden beide postum durch den Gouverneur von Massachusetts rehabilitiert.

Wir wollen an diesem Freiluft-Junge-Panke-Abend nicht nur die Geschichte des Justizmords an Sacco & Vanzetti rekapitulieren, sondern uns auch die Geschichte der radikalen Arbeiterbewegung und des Anarchismus in den USA anschauen.

Für diese Bildungsveranstaltung im Garten des //:about blank haben wir als Referenten Gerhard Hanloser gewinnen können. Er vertreibt sich seit Jahren die Zeit im Privatstudium mit dissidenten Strömungen der Arbeiterbewegung. Den Abend wird Dr. Sina Arnold moderieren. Sie ist Kennerin der Geschichte der US-Linken.

Im Anschluss an das Gespräch zeigen wir einen Filmklassiker über Sacco und Vanzetti.

Kosten: 2,00 Euro / ermäßigt 1,00 Euro

Einlass in den Garten des About Blank ist ab 19:30

25.8.2017 FAU-Lokal/Berlin: „Klassenkampf statt Standortlogik – oder wie bekämpfen wir die AfD?“

„Klassenkampf statt Standortlogik – oder wie bekämpfen wir die AfD?“
Die AfD versucht mit sozialdemagogischen Parolen Unterstützung unter Teilen der Lohnabhängigen zu finden. Bisher ist der Versuch, sogenannte AfD-Arbeitnehmerorganisationen aufzubauen, nicht sehr erfolgreich. Der Journalist Stefan Dietl hat in seinem im Unrast-Verlag erschienenen Buch „AfD und die soziale Frage“ untersucht, welche Rolle sozialrassistische Argumentationsmuster im Programm und im politischen Alltag der AfD spielen. Wir wollen auf der Veranstaltung diskutieren, welche Verantwortung der standortnationalistischer Kurs führender DGB-Gewerkschaften hat, dass solche Argumentationsmuster bei Teilen der Lohnabhängigen verfangen und wie wir als Basisgewerkschaft mit einer transnationalen klassenkämpferischen Praxis dagegen halten können.

Beginn: 19.00 Uhr Eintritt frei!

Info-Veranstaltung gegen den Naziaufmarsch am 19. August in Berlin-Spandau

Am 19. August 2017 wollen hunderte Neonazis aus dem gesamten Bundesgebiet und Europa den NS-Kriegsverbrecher Rudolf Heß ehren. Nach den großen Nazi-Konzerten in Thüringen mit mehreren tausend TeilnehmerInnen, will die Szene nun wieder zu ihren Wurzeln zurückkehren: Dem historischen Nationalsozialismus. Dafür haben sie sich Rudolf Heß ausgesucht, der als Hitler-Stellvertreter vom Kriegsverbrechertribunal 1946 verurteilt wurde und sich nach 40 jähriger allierter Gefangenenschaft 1987 in Spandau das Leben nahm.

Um seine Person ranken sich viele Mythen: Vom „Friedensflieger“, der den Krieg beenden wollte, zum „einsamsten Gefangenen der Welt“, der dem deutschen Faschismus bis zuletzt treu blieb und deshalb von den Allierten ermordert wurde. Diese zu einem Gesamtkunstwerk verschmolzenen Erzählungen des „Über-Nazis“ Rudolf Heß dient nicht nur seiner Rehabilitierung. Der Kult ist der Steigbügelhalter für die Rehabilitierung und Glorifizierung des Nationalsozialismus. Darum geht es den Nazis von NPD, „Die Rechte“ oder der Kameradschaftsszene, die am 19. August in Spandau aufmarschieren wollen.

Wir wollen bei der Info-Veranstaltung zwei Tage vorher über diesen Heß-Mythos aufklären und weitere historische Anknüpfungspunkte heutiger Neonazis benennen. Außerdem wollen wir über die Gegenaktionen am Samstag reden, um die Verherrlichung des Nationalsozialismus gemeinsam zu stoppen.

„Der Mythos stirbt zuletzt“ – Zum Naziverbrecher Rudolf Heß und seinen heutigen Anhänger*innen

Info-Veranstaltung gegen den Naziaufmarsch am 19. August in Berlin-Spandau:
Do, 17.08.2017 | 19:30 Uhr | Aquarium (Skalitzer Straße 6 / Kreuzberg)

Video der NEA: Auf nach Spandau – Nazi-Zombies am 19.08.2017 Stoppen! https://vimeo.com/228847169
Video von Left Report: Auf nach Spandau! Den Heß-Marsch am 19.08.2017 verhindern! https://vimeo.com/228526530

Veranstalter*innen: Antifa West-Berlin & Berliner Bündnis gegen Rechts

Quelle

Linkes Sommerkino: »The Antifascists«

»The Antifascists«
Input & Open-Air-Kino:
Mi, 16.08.2017 | 20:00 Uhr (Input) 21:00 Uhr (Beginn) | Freilichtbühne Weißensee (Große Seestraße 8-10 / Weißensee)
Veranstalter*innen: North-East Antifascists [NEA] & Friends, Hände weg vom Wedding, Berlin Straight Edge, Fria Kungsan 15 & Freilichtbühne Weißensee
Unterstützer*innen: Buchladen zur schwankenden Weltkugel
Matrial: [Plakat] | [Programmheft] | [Banner #1] [Banner #2] | [F-Book] | [Trailer] [Teaser]
SE/GR 2017, 75 min | Original With English Subtitles | Regie: Patrik Öberg & Emil Ramos | Produktion: AEAAEA
deutsch / german:
Ein schwedisch-griechischer Dokumentarfilm über den Rechtsruck in Europa und über die Menschen, die sich den Nazis in den Weg stellen. Wer sind »die« Antifaschist*innen und was ist Antifaschismus? Diesen Fragen wird anhand bestimmter Ereignisse der letzten Jahre in Griechenland und Schweden nachgegangen. Der Film zeigt den Aufstieg der faschistischen Partei »Goldene Morgenröte« (»Chrysi Avgi«), die für zahlreiche Morde in Griechenland verantwortlich ist, er behandelt den Mordanschlag auf den linken Fußballfan Showan Shattak in Malmø und lässt den inhaftierten Antifaschisten Joel zu Wort kommen. Joel sitzt seit 2013 im Gefängnis in Schweden, da er an der Verteidigung einer antifaschistischen Kundgebung beteiligt war. Die Angreifer gehörten der »Nordischen Widerstandsbewegung« (Nordiska Motståndsrörelsen) an, die derzeit als größte und gefährlichste Naziorganisationen in Schweden gilt. »The Antifascists« beleuchtet die Motivation und die Arbeit antifaschistischer Gruppen und hält die Zuschauer*innen dazu an, gängige Vorstellungen vom »Antifaschismus« zu hinterfragen.
Vor dem Film wird es ab 20:00 Uhr einen inhaltlichen Input geben, bei dem Aktivist*innen über die Situation in Schweden und Griechenland berichten werden.

Weiterlesen

17.8.2017 About Blank/Berlin: „The Truth lies in Rostock“. Filmvorführung & Diskussion

The english announcement will be released soon. Filmscreening will be in german with english subtitles. The discussion will be in german, we offer whispered translation into English.

Im August 2017 jährt sich das Pogrom von Lichtenhagen zum 25. Mal. Anlässlich des Jahrestags zeigen wir die Dokumentation The truth lies in Rostock (1993), worin die Ereignisse zwischen 22. und 26.08.1992 und insbesondere das Zusammenwirken von Bevölkerung, Mob, Polizei und Politik skizziert werden.
Mit dieser Veranstaltung wollen wir insbesondere an die Betroffenen erinnern und unsere Solidarität mit ihnen zum Ausdruck bringen. Der Film verdeutlicht aber auch das Scheitern die radikalen Linken. Im Rückblick auf das Pogrom von Rostock-Lichtenhagen zeigt sich dessen anhaltende Aktualität: Sowohl mit Blick auf einen gesamtgesellschaftlichen Rassismus und dessen gewaltvolle Ausdrucksformen wie auch hinsichtlich der Frage nach angemessenen linken Interventionen.

17. August 2017, 20 Uhr im ://about blank, Markgrafendamm 24c

Filmscreening und Diskussion finden als Teil der bundesweiten Veranstaltungsreihe des Bündnisses Irgendwo in Deutschland statt. Weitere Veranstaltungen und Aufruf: irgendwoindeutschland.org

Bundesweite Aktionen anlässlich des 25.Jahrestages der Pogrome von Rostock-Lichtenhagen!

[10.08] Antivietnamesischer Rassismus in BRD und DDR.
[16.08] Mobi VA: Antifa Demo #Wurzen0209 mit Rassismus tötet! Leipzig
[17.08] „The Truth lies in Rostock“. Filmvorführung & Diskussion
[31.08] Rostock-Lichtenhagen als antiziganistisches Pogrom.
[02.09] Anreise aus Berlin zur antifaschistischen Demonstration: Das Land – rassistisch, Der Frieden – völkisch, Unser Bruch – unversöhnlich #Wurzen0209
[TAGX2] Aktionen zum NSU-Prozessende
▲Rassistische Kontinuitäten – Aufruf zu bundesweiten Aktionen anlässlich des 25. Jahrestages der Pogrome von Rostock-Lichtenhagen
https://www.facebook.com/notes/deutschland-demobilisieren/rassistische-kontinuit%C3%A4ten-aufruf-zu-bundesweiten-aktionen-anl%C3%A4sslich-des-25-jah/1490429877703915/
▲Aufruf Antifaschistische Demonstration in Wurzen am 2. September: Das Land – rassistisch, Der Frieden – völkisch, Unser Bruch – unversöhnlich.
https://irgendwoindeutschland.org/aufruf-das-land-rassisti…/
▲KEIN ENDE IN SICHT: RASSISMUS UND DER NSU-KOMPLEX
Aufruf des „Irgendwo in Deutschland“-Bündnisses zu bundesweite Aktionen anlässlich der Urteilsverkündung im NSU-Prozess

KEIN ENDE IN SICHT: RASSISMUS UND DER NSU-KOMPLEXAufruf des "Irgendwo in Deutschland"-Bündnisses zu bundesweite…

Posted by deutschland demobilisieren on Donnerstag, 15. Juni 2017

Weitere bundeweite Termine für Veranstaltungen und Aktionen unter: https://irgendwoindeutschland.org/#termine
Aktuelles vom Bündnis gibt es auf Twitter: