revolutionärer 1.Mai 2012 in Berlin: Los gehts!

Die Temperaturen werden deutlich milder und in der Hauptstadtpresse laufen sich die Kommentator_innen langsam warm für die alljährliche Hetze gegen radikale Linke und Mai-Chaoten. Die Spatzen pfeifen es von den Dächern, in knapp einen Monat ist 1.Mai in Berlin.

::Was geht?::
Dieses Jahr wird das 25sten Jubiläum des Kreuzberger Aufstandes vom 1.Mai 1987begangen, als ein linkes Straßenfest am Lausitzer Platz von der Polizei angegriffen wurde und diese Provokation mit einer massiven Strassenschlacht beantwortet wurde in dessen Folgen die Polizei sich für Stunden komplett aus SO 36 zurückziehen musste. Dort wo die Revolte vor einem Vierteljahrhundert ihren Ausgang nahm beginnt die revolutionäre 1.Mai-Demonstration dieses Jahr mit einem Auftaktkonzert bei dem neben Redner_innen auch verschiedene Musiker_innen auftreten werden.

Von dort soll die Demo in diesem Jahr durch den Kreuzberger Kiez ins Regierungsviertel nach Mitte ziehen. Begründet wird der Schritt vom Demonstrationsbündnis mit der neuen Aggressivität des deutschen Imperialismus, der die Eurokrise versucht zu benutzen um seine ökonomische und politische Dominanz in Europa weiter auszubauen und die Bevölkerung der südlichen Ländern mit brutalen Spardiktaten in die Armut zwingt. Deshalb wollen es die Organisator_innen in diesem Jahr wagen den Widerstand gegen die kapitalistische Verwertungslogik und deutschen Nationalismus ins Zentrum der Macht zu tragen.

weiter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *