Potsdamer Neonazis verhöhnen Opfer der Novemberpogrome

Bereits am späten Mittwochabend wurde bekannt, dass sich in der Potsdamer Waldstadt etwa 40 Faschist_innen versammelten. Nachdem sie einige Zeit lang mit Fackeln bewaffnet und rechte Parolen grölend umherzogen, war der Spuk vor Ort zwar nach wenigen Minuten wieder vorbei. Doch die Wirkung der Tatsache, dass Potsdamer Neonazis an einem 09. November mit Fackeln anlässlich der Brandstiftungen an deutschen Synagogen 1938 ungestraft durch die Straßen unserer Stadt ziehen, ist beschämend für Potsdam.

weiter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *