Gegen die Einheitsfeierlichkeiten in Bonn

In wenigen Tagen am 3. Oktober 2011 ist es wieder soweit, unter dem Motto „Freiheit.Einheit.Freude – Bewegt mehr.“ feiert sich der Krisengewinner und „Vorzeigenation“ Europas – BRD – ein ganzes Wochenende auf sämtlichen Fest- und Parademeilen selbst. Die Inszenierung der deutsche Nation als ein Hort von Glückseligkeit und Freude geht einher mit der Verschärfung immer neuer sozialer Angriffe, rassistischen und sozialchauvinistischer Kampagnen von Sarrazin und Bild-Zeitung sowie der weiteren Militarisierung deutscher Außenpolitik. Gründe genug gibt es jedenfalls, bei der Jubelparty in Bonn nicht mitzumachen. Denn die Feier der Nation bleibt nichts anderes als ein Angriff auf das gute Leben.

weiter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *