Dresden-Razzia nun auch in Berlin

Heute früh (13.10.2011) haben Beamte der »Soko 19/2« der Kripo Dresden zusammen mit einem Dresdner Staatsanwalt und dem Berliner LKA auch zwei Wohnobjekte in Berlin durchsucht. Der Betroffene soll mittels Megafon auf eine Gruppe von 500 Anti-Nazi-Aktivisten eingewirkt haben, eine Polizeikette zu überwinden. Bei der Durchsuchung wurden u.a. Mobilfunkgeräte und Speichermedien beschlagnahmt. Ein Megafon wurde nicht gefunden.
Die Razzia reiht sich ein, in einen großen Rundumschlag gegen Anti-Nazi-AktivistInnen, die am 19. Februar 2011 den Naziaufmarsch in Dresden verhinderten

weiter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *