15.7.2017 Oranienburg: Damals wie heute: Faschismus bekämpfen! Antifa-Demo in Gedenken an Erich Mühsam

Antifaschistische Demonstration am 15. Juli in Oranienburg in Gedenken an Erich Mühsam
Am 10. Juli wurde der Schriftsteller Erich Mühsam im ersten Konzentrationslager in Oranienburg von SS-Wachmännern ermordet. Mit einer Gedenkdemonstration durch Oranienburg wollen wir an Mühsam als Menschen und an sein vielseitiges Wirken als Antifaschist, Anarchist und Freigeist erinnern. Um eine Brücke in die heutige Zeit zu schlagen wollen wir lokale Neonazi-Aktivitäten aufdecken, denn Anlass ist genug für eine befreite Gesellschaft ohne Nationalismus, Rassismus, Antisemitismus und weiterer menschenverachtender Ideologien auf die Straße zu gehen. Erich Mühsams wirken soll nicht vergessen sein – der Kampf geht weiter!

“Zweck meiner Kunst ist der gleiche, dem mein Leben gilt: Kampf! Revolution! Gleichheit! Freiheit!”

Revolutionär, Utopist, Freidenker, Anarchist, Antifaschist, Syndikalist. Erich Mühsam war Vieles. Sein Engagement für politische Gefangene, sein Einsatz gegen Militarismus und der revolutionäre Kampf für Freiheit und Gleichheit machte ihn einerseits zu einer bedeutenden widerständigen Figur seiner Zeit. Andererseits wurde Mühsam wegen seines politischen Einfluss zum gefürchteten Staatsfeind. Als Sohn eines jüdischen Apothekers, linker Intellektueller und Anarchist war er den Nazis schon vor ihrer Machtergreifung ein Dorn im Auge. Am 28. Februar 1933, einen Tag nach dem Reichstagsbrand, wurde Erich Mühsam als „politisch verdächtige Person“ verhaftet und in das Konzentrationslager Oranienburg inhaftiert. Am 10. Juli 1934 verkündete die nationalsozialistische Presse, dass Mühsam den Freitod gewählt und sich erhangen habe. Doch ein Suizid kam für ihn nicht in Frage: „Niemals werde er sich selbst töten“, hatte Erich Mühsam einem Mithäftling anvertraut. Er wurde im Zimmer des Lagerkommandanten ermordet und gilt als eines der ersten Opfer des NS-Terrorregimes. Auch nach 17 Monaten Folter gelang es den Nazis bis zuletzt nicht, seinen Willen zu brechen. Den Kampf gegen den Nationalsozialismus hatte er nie aufgegeben – sein Vermächtnis wollen wir weiterhin in unseren Herzen tragen.

Weiterlesen

Aufruf zur antifaschistischen Demonstration am 15.7. in Themar, Grimmelshausen und Kloster Veßra!

Kein ruhiges Hinterland! Blau-braune Strukturen offenlegen! Brauner Nazihochsommer in der Provinz, und die AfD mischt mit Am 15. Juli findet das Nazifestival „Rock gegen Überfremdung“ auf dem von Bodo Dressel, AfD-Bürgermeister von Grimmelshausen, vermieteten Privatgrundstück am Ortsrand von Themar statt. Angemeldet als politische Versammlung vom überregional bekannten und umtriebigen Neonazi Tommy Frenck (Druck18, Gasthaus „Goldener Löwe“), wird das braune Festival von der Gruppierung „Turonen/Garde 20“ organisiert. Dazu zählen unter anderen ehemalige Angeklagte im „Ballstädt-Prozess“, welche tief im „Blood & Honour“-Netzwerk verwurzelt sind und welche die Veranstaltung(en) in den besagten Strukturen auch intensiv bewerben. Bekannte rechte Bands wie „Treueorden“, „Stahlgewitter“, „Die Lunikoff-Verschwörung“, „Sleipnir“, „Blutzeugen“, „Uwocaust“ und „Flak“ sind angekündigt. Es wird daher mit 6000 bis 8000 Nazis gerechnet, die aus ganz Europa anreisen werden. Zusätzlich zum Konzert am 15. Juli planen die Nazis 2 weitere Großveranstaltungen. Das am 1.7. in Gera stattfindende „Rock für Deutschland“ von Gordon Richter (NPD), welches ursprünglich dort angemeldet wurde, und als Reaktion auf die Aberkennung des Versammlungscharakters der Konzerte vom 15.7. und 29.7. trotzig auch in Themar angekündigt wurde.
Am 29. Juli soll das „Rock für Identität“ von Patrick Schröder (FSN.TV) ebenfalls auf dem Grundstück des AfD-Politikers Bodo Dressel stattfinden.

Weiterlesen

13.7.2017 Schreina47/Potsdam: BrandenburgAbend: Plattenbau-Edition

Letzte Runde bevor es in die Sommerpause geht: der BrandenburgAbend mit Vortrag: „Die Geschichte des Plattenbau“.

Plattenbauten – früher standen sie für „sozialistischen Fortschritt“ und heute für prekäre Lebensverhältnisse. Doch was ist dran am Mythos der “Arbeiter- und Bauernschließfächer”? Die Errichtung von Plattenbautypen wie P2 und WBS70 waren in der DDR die Antwort auf die Wohnungsfrage. Wir wollen uns auf die Suche nach den Ursprüngen dieser Bauform machen und der Frage nachgehen, welche Rolle sie für den DDR-Städtebau und linke Kulturgeschichte bis 1990 und danach gespielt hat.

Zusätzlich dazu gibt es eine Soli-Tombola. Für das leibliche Wohl ist wie immer nach Brandenburger Art gesorgt.

Beginn: 20.00 Uhr Eintritt frei!

FB-Event

15.7.2017 Projekthaus Potsdam: 12-Jahresfeier & Sommerfest

12 JAHRE PROJEKTHAUS POTSDAM!
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Am 15.07. könnt Ihr, liebe Gäste, ab 15:00 Uhr:

:: Pläne schmieden :: Tönen lauschen :: rumbasteln :: Euch informieren :: Seifenblasen fliegen lassen :: die Seele baumeln lassen :: wild hüpfen :: noch wilder entspannen :: Euch Eure Gesichter mit bunten Farben und von der Sonne verzieren lassen :: Gekochtes verköstigen :: Grimassen ziehen :: Grillen zirpen hören :: Gegrilltes schnabulieren :: Spielchen spielen :: ernsthaft sein :: Bälle über Platten jagen :: slacklinen :: am Feuer sitzen :: auf der Wiese liegen ::Kuchen mampfen :: kühle Getränke schlürfen :: das Tanzbein schwingen :: und noch soooo vieles mehr!

KOMMT VORBEI, WIR FREUEN UNS AUF EUCH!

Es erwartet euch feinste Musik von DJ #KayPod, DJane Corona, DJ Daniel Joe und ab 19 Uhr wird die Folkswirtschaft live spielen!

15.7.2017 Potsdam: Elfleinstraszenfest 2017

Am Samstag, den 15.07.2017, lädt der Verein zum Erhalt des studentischen Kulturzentrums (ekze e.V.) zu seinem jährlichen Straßenfest „Home Street Home“ ein. Bereits zum elften Mal wird dazu die Hermann-Elflein-Straße zwischen der Brandenburger Straße und der Hegelallee zu einem Open Air-Festgelände mit Bühne, Info- und Essensständen voller Leckereien sowie Kinderspielspaß und Freiluftwohnzimmer.

Unter dem Motto “Home Street Home” schließt sich das KuZe der Frage “Wem gehört die Stadt?” an. Öffentliche und kulturelle Räume in der Innenstadt sind unverändert wertvoll und wichtig für eine lebendige und lebenswerte Stadtkultur. Deshalb stellen wir uns dieses Jahr mit unserem Fest solidarisch hinter Initiativen wie das Bündnis “Stadtmitte für Alle” und die Kulturlobby, die für den Erhalt von Freiräumen wie dem Rechenzentrum kämpfen. In Anlehnung an die regelmäßige Aktion “Platz nehmen am Alten Markt” wird in der Hermann-Elflein-Straße auch eine Sofaecke des Sich-Setzens und Sitzen-Bleibens entstehen.

Mit dabei sind:

16:30-17:30 CONIUM
Rock, Progressive Rock, Alternative Rock, Stoner Rock
https://www.facebook.com/coniumband/

18:00-19:00 BOCK & FUCHS
In den verschiedensten Clubs Europas hat Johannes Wockenfuß als BOCK & FUCHS bereits sein Liveset gezündet. Melodische Synthesizer gepaart mit rhythmusstarken, housigen Elementen und viel Kreativität begeistern das Publikum. In BOCK & FUCHS verbindet Johannes seine Leidenschaft für elektronische Musik mit der musikalischen Tiefgründigkeit und Erfahrung vieler vorangegangener Projekte unterschiedlicher Genres. So ist in seiner Musik sowohl das vorherige DJ-Dasein als auch der Schlagzeuger unüberhörbar. Die erste EP von BOCK & FUCHS erschien im Januar 2017 auf Kommunikation Records.


https://www.beatport.com/release/abenteuer/1926057

https://vimeo.com/169565406

https://www.youtube.com/watch?v=okua20POdeY

… weiteres Programm folgt!

[B] Support your local Antifa-Camp! Soli für das JWD Camp 2017

14.07. | 22:00 | Scharni 38 / ZGK (Scharnweberstraße 38, 10247 Berlin)
Alle Infos zum JWD-Camp: jwd-camp.org // jwdcampbb.blogsport.eu

Vom 24.-27. August findet in Cottbus das JanzWeitDraussen-Camp (JWD-Camp) statt. Das JWD-Camp ist nicht-kommerziell, selbstorganisiert und soll antifaschistischen Jugendlichen den Raum geben sich zu vernetzen, zu bilden und zu erholen. Auf dem Programm stehen Workshops, Konzerte und vieles mehr. Doch damit es stattfinden kann, brauchen wir euch! Also, wir sorgen für die Musik und das Ambiente, ihr kommt rum und lasst ein Paar Soli-Taler da. Trash oben, Hiphop/Trap und feinsten Techno im Keller, dazu kühle Getränke, Cocktails und diverse Specials versprechen einen spektakulären Abend!

Weiterlesen