20.10.2015 Baiz/Berlin: Fankultur im russischen Fußball 2015

#FOOTBALLPEOPLE #Gesellschaftsspiele

In knapp drei Jahren ist die Welt zu Gast in Russland. Noch bevor der erste Ball rollt, produziert die Fußballweltmeisterschaft 2018 jede Menge Berichterstattung. Zuletzt machten sogar Boykottforderungen die Runde, zahlreiche Politiker wollen Russlands Außenpolitik sportpolitisch sanktionieren.

Leider hört man bislang nur wenig über die russische Fußballkultur. Auf was für ein Fußballland dürfen wir uns 2018 freuen? Auf welche Fankultur treffen wir? Die wenigen Berichte über Entwicklungen in russischen Fußballstadien thematisieren vor allem den augenscheinlich weit verbreiteten Rassismus in den Fankurven. Neonazi-Symbole aber auch diskriminierende Sprechchöre, wie gegen den brasilianischen Spieler Hulk, sind leider Spieltagsroutine.

Mit einem hochklassig besetzen Podium wollen wir genauer hinschauen und nach den Ursachen für die Probleme im Stadion suchen. Gleichzeitig soll der Blick aber auch auf positive Entwicklungen gelenkt werden. Sind Initiativen wie „ZSKA-Fans gegen Rassismus“ Vorboten einer möglicherweise sich öffnenden Fanszene?

Aus verschiedenen Blickwinkeln wollen wir uns der russischen Fankultur nähern. Dabei ist uns sehr wichtig, dass wir nicht nur aus der Vogelperspektive das Thema behandeln, sondern auch Innen-Ansichten zu hören bekommen. An diesem Abend, werden wir uns der vielschichtigen Thematik mit großen Schritten annähern. Der Praxis-Teil findet im Frühjahr 2016 statt – dann brechen die Mitglieder von Gesellschaftsspiele, zu einer Reise nach Russland auf.

Weiter