19.11.2011 Juzi/Göttingen: Siempre Antifascista – Hardcore meets HipHop

Höhepunkt der Veranstaltungsreihe ist das Konzert am 19. November 2011 werden. Unter dem Motto „Hip Hop meets Hardcore“ werden sich jeweils zwei Acts der jeweiligen Musikrichtung die Ehre geben.
Eingeläutet wird der Abend von „Adjugdement“. Die Combo aus Hannover, die 1993 unter dem Namen „Proud Juice“ startete, bis sie 1996 ihren heutigen Namen annahm, kann auf stolze 18 Jahre Bandgeschichte und weit über 400 absolvierte Auftritte zurückblicken. Musikalisch machen sie schnellen Oldschool Hardcore.
Anschließend wird „MyTerror“ auf der Bühne stehen. Die Texte der Hardcore Band aus Düsseldorf, welche in englischer und russischer Sprache gesungen (oder vielmehr) gebrüllt werden, sind inhaltlich stark sozialkritisch und antifaschistisch geprägt. Und es wird ihr zweiter „Siempre Antifa“-Auftritt in diesem Jahr werden, da sie vorher schon auf dem ebenfalls zu dieser Aktionswoche gehörendem Festival in Berlin gespielt haben werden.
Der erste Hip Hop Act des Abends wird „Lea-Won“ sein. Der aus München stammende Conscious-Rapper sticht durch seine tiefen und nachdenklichen Texte hervor, in denen er sich mit den täglichen Unterdrückungsmechanismen unserer Gesellschaft beschäftigt, ohne dabei in Polemiken abzurutschen.
Der letzte Auftritt des Abends, das Hip Hop Trio „Radical Hype“, bezeichnet ihre Musik selber als „Punk-Rap“. Die 2005 in Bremen gegründete Gruppe rappt auf französisch und deutsch über Rassismus, Sexismus und Kapitalismus und hat diesen entschlossen den Kampf angesagt.

Also: kommt zum Siempre Antifascista „HipHop meets Hardcore“ Konzert am 19.11. ins Juzi
Beginn 20:30

Mehr Infos zur Siempre Antifascista Aktionswoche in Göttingen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *