11.10.2016 Tristeza/Berlin: Vortrag: „Feministische Antifapolitik abseits der Großstadt“

Patriarchale Strukturen durchziehen nicht nur gesellschaftliche Verhältnisse, sondern finden sich etwa mit patriarchalem Redeverhalten, Sexismus, Machoverhalten, selbstbezogener Militanz und mangelnder Reflexion insbesondere in männlich dominierten Antifa-Zusammenhängen wieder.
Von den 1980/90er Jahren bis heute entstanden daher immer wieder neue Gruppen von Frauen*, die antifaschistische Politik durch radikal feministische Perspektiven und Praxen erweiterten und für wichtige Debatten sorgten.
Bei der Veranstaltung wird uns die im vergangenen Jahr gegründete fabb (f_antifa brandenburg) von ihrer Perspektive und Praxis erzählen. Insbesondere wird dabei auch der Frage nachgegangen, wie sich eine feministisch-antifaschistische Politik spezifisch in den ländlichen Regionen Brandenburgs gestalten lässt.

Weitere Infos zur F_Antifa Brandenburg unter: http://www.fabb.antifa.cc/