Kategorie-Archiv: Termine

17.-21.5.2017 Köln: Tribunal ‘NSU-Komplex auflösen‘

Bis heute sind wir weit von der versprochenen „lückenlosen Aufklärung“ im NSU-Komplex entfernt. Initiativen und Einzelpersonen, die mit den Betroffenen der NSU-Mord- und Anschlagserie solidarisch verbunden sind, entwickelten die Idee eines Tribunals, das diese Leerstelle besetzt. Der NSU-Komplex wird dabei gedacht als ein Kristallisationspunkt strukturellen Rassismus. Das Tribunal ist damit ein Ort der gesellschaftlichen Anklage von Rassismus. Die Berichte der Betroffenen und Angehörigen stehen im Mittelpunkt. Ihre Geschichte gilt es zu hören und zu verstehen.

5 Tage im Schauspiel Köln, in direkter Nachbarschaft zur Keupstraße, wo 2004 eine Nagelbombe des NSU 22 Menschen zum Teil schwer verletzten.

5 Tage für Lernprozesse, Vernetzung und Empowerment.

Das Tribunal ist partizipativ angelegt: Klage, Forderungen und ein Manifest der Zukunft entstehen gemeinsam mit den Teilnehmenden. Das Hauptprogramm im Depot wird ergänzt durch Workshops, Theateraufführungen, Filmvorführungen, Hörstücke, Audio- und Videoinstallationen, performative Stadtführungen, Wandbilder, Musik und Tanz in der ganzen Stadt.

WIR KLAGEN AN!
* Angeklagt werden die Akteur*innen des NSU-Komplex mitsamt ihrer institutionellen Einbettung.
* Beklagt werden die Opfer rassistischer Gewalt und das entstandene Leid.
* Eingeklagt wird das Prinzip einer offenen, durch Migration entstandenen Gesellschaft der Vielen.

VORLÄUFIGES PROGRAMM: http://nsu-tribunal.de/programm
TICKETS: Ab Anfang April
SPENDEN: Wir haben noch ein großes Finanzloch. Ermögliche mit deiner Spende die Durchführung des Tribunals http://nsu-tribunal.de/spenden/

Es wird Zeit, dass die Perspektive der Migration eine Perspektive der gesamten Gesellschaft wird!

Weiterlesen

20.5.2017 Villa Kuriosum/Berlin: Ponys auf Pump // Eastie Ro!s // Bschissn

Frohlocket ihr armen gebeutelten Seelen, denn der Herr spricht euch Trost zu. Ihr wandeltet im finsteren Tal, doch siehe, euch wurde ein Licht der Hoffnung gesandt. Ein neues Testament wird der Welt Frieden und Harmonie bescheren und es wird da heißen Ponys auf Pump und ihr werdet seine Stimme vernehmen durch sämtliche tragbaren und lahmenden Kassetenrecorder.

Die Apostel der Wollust und des Lebens ansich werden da heißen:

Ponys auf Pump (Dilettanten mit Mission // Berlin)
https://ponysaufpump.bandcamp.com/releases
https://www.facebook.com/ponysaufpump/

Eastie Ro!s (Knaben Core // Berlin)
https://eastierois.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/Eastie-Ros-473564926000635/

B’schissn (Leprakrank und trotzdem Punk // Halle)

https://bschissn.bandcamp.com/releases

DJ Laika und DJ Zufall (Punk // Wave // Psalme) sorgen für weiteres Wohlgefallen.
Amen

19.5.2017 Meuterei/Berlin: Antifa-Tresen | Cocktails für den Aufstand im Nord-Osten!

Cocktails für den Aufstand im Nord-Osten! Antifa-Tresen: Fr, 19.05.2017 | 21:00 Uhr | Meuterei (Reichenberger Straße 58 / Kreuzberg)

Da die North-East Antifascists [NEA] aufgrund ihrer mannigfaltigen politischen Aktivitäten chronisch Pleite sind und sich neue Finanzierungskonzepte wie der Antifa e.V. als finanzielle Sackgasse erwiesen haben, veranstaltet wir am 19.05.2017 einen Soli-Tresen in der Meuterei. Mit leckeren Cocktails, netten Menschen und zuweilen non-konformen politischen Ansichten. Gegen die neue Melange aus Volk, Nation, Rassismus und Antifeminismus – gibt’s für uns eins: Weg mit AfD und anderen protofaschistischen Organisationen! Cocktails schlürfen für die Regellosigkeit!

Veranstalter*innen: North-East Antifascists [NEA] Banner: [F-Book ] [Twitter]

18.5.2017 SO36/Berlin: Wer sind „Die Identitären“ und was kann gegen sie getan werden?

Die „Identitäre Bewegung“ (IB), obwohl ein recht junges Phänomen der extremen Rechten, hat es bereits zu einiger Aufmerksamkeit gebracht. Ob Boulevardpresse („Der Nazi-Skandal: Vollpfosten schänden das Brandenburger Tor“, Berliner Kurier), die meist gesehene deutsche Nachrichtensendung Die Tagesschau oder die verschiedenen linken Zeitungen: Alle haben schon über die „Identitäre Bewegung“ berichtet. Dabei ist fraglich, ob bei einer Handvoll Aktivisten, auch wenn diese sich immer wieder spektakulär in Szene setzen können, überhaupt von einer „Bewegung“ gesprochen werden kann. Fest steht nur, dass die „Identitären“ in Deutschland von einem sich selbstbespielenden Internetphänomen zu einer aktionistischen Vorfeldorganisation der AfD und zum Steigbügelhalter für ihre Öffentlichkeitsarbeit wurden.
Die „IB“ wird auch weiterhin die Öffentlichkeit suchen und rassistische Hetze und rechtsradikales Denken verbreiten. Hierbei dürfen wir nicht ihrer Selbstinszenierung und Propaganda auf den Leim gehen. Deshalb versuchen wir, uns den Identitären in einem Podiumsgespräch aus verschiedenen Perspektiven zu nähern und hinter ihre heroische Fassade zu blicken. Zugleich wollen wir besprechen, was gegen diesen „Haufen stramm rechter Vollpfosten“ (Berliner Kurier) unternommen werden kann.
Hierfür haben wir eingeladen:

Prof. Micha Brumlik, er wird über die historischen Bezugspunkte und Symboliken der Identitären vortragen.
Stefanie Lohaus ist Herausgeberin des feministischen Missy Magazin. Im November wurde ein Podiumgespräch mit ihr zu „Frauen und Geschlechterbilder bei AfD und Pegida“ von Identitären gestört.
Michael Trube von der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin wird uns über die Strukturen und das Personal der Identitären aufklären.
Und mit Christine Schneider von der Interventionistischen Linken Berlin wollen wir über eine mögliche Praxis gegen die Identitären sprechen
Moderation: Dr. Gerd Wiegel

Einlass: 19:30; Beginn 20:00 Uhr
Kosten: 2,00 Euro / ermäßigt 1,00 Euro

[B] [NEA]-Tresen: #NoTddZ in Karlsruhe

#NoTddZ in Karlsruhe
#NoTddZ in Karlsruhe
Antifa-Tresen und Info- & Mobi-Veranstaltung:
Do, 18.05.2017 | 20:00 Uhr | Bandito Rosso (Lottumstraße 10A / Prenzlauer Berg)

Veranstalter*innen: North-East Antifascists [NEA]
Mehr Infos zur Gegenmobi: notddz.suedwest.mobi

In diesem Monat gibt es bei unserem Tresen ein Info-Veranstaltung zum Naziaufmarsch “Tag der deutschen Zukunft”, der dieses Jahr in Karlsruhe stattfindet und dem Gegenprotest dazu. Im Juni 2017 steht Karlsruhe mit dem sogenannten “Tag der deutschen Zukunft“ (TddZ) eine der größten Nazidemonstrationen bevor, zu der Neonazis aus der gesamten Bundesrepublik sowie dem europäischen Ausland erwartet werden. Hinter diesem Aufmarsch steckt eine Initiative, die seit nunmehr 9 Jahren zum TddZ aufruft. Unter dem Motto AB IN DEN SÜDEN! wird von Berlin aus zu #NoTddZ mobilisiert. Seid dabei und sichert euch eines der begehrten Tickets zur gemeinsamen Anreise. Im Anschluss wird es wie immer die Möglichkeit geben, ins Gespräch zu kommen und Fragen/ Wünsche zu klären.

27.5.2017 Schokoladen/Berlin: RASH BB präsentieren Produzenten der Froide & AntiBastard

RASH Berlin-Brandenburg präsentieren Euch unsere geliebten Stuttgarter von den Produzenten der Froide (https://www.facebook.com/Produzenten-der-Froide-510547642297068/?ref=ts&fref=ts) und AntiBastard (Riotpunk aus Berlin: https://www.facebook.com/antibastardband/)

Aftershow mit DJ (Punk/Ska/Rocksteady)

Einlass: 19.00 Uhr – Beginn: 20.00 Uhr

FB-Event

11.5.2017 Schreina47/Berlin: BrandenburgAbend mit Release „30 Jahre Antifa in Ostdeutschland“

BrandenburgAbend im Mai mit Buch-Release:
“30 Jahre Antifa in Ostdeutschland” mit den Herausgeber_innen Christine Jänicke und Benjamin Paul-Siewert.

Der staatliche und gesellschaftliche Umbruch 1989/90 war ein Markstein für die heutige Antifa-Bewegung. Unter der Annahme einer gemeinsamen widerständigen Geschichte wurde in bisherigen Rückschauen allerdings nur wenig beachtet, dass in Ostdeutschland eine eigenständige Bewegung entstand, die bereits in der ausgehenden DDR ihren Anfang nahm und ein eigenes Profil entwickelte. 30 Jahre nach Gründung der ersten unabhängigen Antifa-Gruppen in der DDR bündelt dieser Band nun erstmals sozial-, kultur- und geschichtswissenschaftliche Analysen.

Für das leibliche Wohl ist wie immer nach Brandenburger Art gesorgt.

Beginn: 20.00 Uhr