Kategorie-Archiv: Infoveranstaltung

13.04. – ASJ Berlin | Berlin: Freiräume für Jugendliche

Selbstverwaltete Freiräume für junge Menschen – warum ist es wichtig, dass es sie gibt? Wie können diese Freiräume aussehen? Und was ist aktuell die Situation? Diese Fragen versucht die Anarcho-Syndikalistische Jugend (ASJ) Berlin im Rahmen der Veranstaltung zu beantworten.

Eintritt: frei

Weitere Informationen: http://www.fau.org/berlin

Organisiert von: ASJ Berlin | siehe http://asjberlin.blogsport.de/

 

Am Fr, 13. April um 19.00 Uhr | Ort: FAU-Lokal, Lottumstr. 11 (nahe U2 Rosa-Luxemburg-Platz)

13.4.2012 K9/Berlin: VOSIFA: Info-Veranstaltung: „Shice auf die Szene? – Neonazis im HipHop“ & Soliparty „Trash meets Hip Hop“

13.04.2012 | K9

Ab 20:00 Uhr: Infoveranstaltung
„Shice auf die Szene? – Neonazis im HipHop“. Durch die Öffnung der rechten Szene für Einflüsse aus fremden Subkulturen ist eine Erweiterung des Betätigungsfeldes geworden. Neonazis haben erkannt, dass der Anschluss an Jugendliche nicht mehr allein durch klassischen Rechtsrock und der Aussicht auf politische Aktionen funktionieren kann. Durch den strategischen Zugriff auf fast alle Sparten subkultureller Szenen erhofft man sich einen Zugewinn neuer Sympathisanten. So wie sich im Hardcore der NSHC und im Metal der NSBM etablierte, kommt es nun zu einer eigenen NS-HipHop-Szene.
Während der Veranstaltung werden ausgewählte rechte und rechtsextreme HipHop-Projekte vorgestellt. Weiterhin wird der Frage nachgegangen, worin die Anknüpfungspunkte für die Neonazis bestehen könnten.
Referent_innen: North-East Antifascists [NEA]

Ab 22:00 Uhr: Soliparty
„Trash meets Hip Hop“. Dieses mal bieten wir euch feinsten Live-Hip-Hop, und danach Beschallung von den Plattentellern…
On stage: „Filou“ (Berlin Boom Orchestra), „Lena Stöhrfaktor“ (Conexion Musikal), „Blockwart“.
DJs: Spoiz (poi poison ent.), Kobold #1 (Alltimes).
Wie immer fließen die Einnahmen ins „Open Air for Open Minds“, diesmal wird auch ein Teil an befreundete Repressions-Betroffene gespendet.

Flyer: [Front] [Back]

mehr…

Info-Veranstaltung zum Nazi-Aufmarsch und den geplante Gegenprotest in Neuruppin am 14.04.2012

Am 14. April wollen die selbsternannten Laubenpieper (gemeint sind die Freien Kräfte Neuruppin) einen Aufmarsch für nationale Rückzugsräume in Neuruppin durchführen. Der sog. Rückzugsraum ist eine 15qm2 Gartenlaube, in der im März eine nationale Geburtstagsparty aufgelöst wurde. Dies wäre dann der sechste Naziaufmarsch seit 2007. Darauf haben wir keinen Bock. Kommt vorbei und informiert euch über die aktuelle Lage in Neuruppin und die geplanten Proteste. Am Tresen wird es Punkrock geben, sowie kalte Getränke.

Organisiert von: Antifa Initiative Nord-Ost [AINO]

Mobi-Video

11.04.2012 | 20:00 Uhr | Bunte Kuh (Bernkasteler Straße 78)

Zugtreffpunkt für die gemeinsame Anreise:
14.04.2012 | 09:00 Uhr | S-Bahnhof Gesundbrunnen | Gleis 4

mehr…

Liberation-Weeks 2012: Gedenken an die Befreiung von Hohenschönhausen & Weißensee

Vor 67 Jahren, am 21. und 22. April 1945 befreite die Roten Armee die Bezirke Hohenschönhausen und Weißensee von der nationalsozialistischen Terrorherrschaft. Der mörderische Feldzug der Nationalsozialisten hatten bis zu diesem Zeitpunkt Millionen das Leben gekostet. Die Einnahme der Berliner Außenbezirke bildete damals einen der ersten Schritte im Kampf um die „Reichshauptstadt Berlin“ – das Zentrum der politischen Macht des 3.Reiches – und somit die Beendigung des blutigen Mordens der Nazis. Dies gilt es zu feiern!

Termine:

Antifa-Action

Antifa-Demo:
im Gedenken an die Opfer der Wehrmachts-Massaker in Italien

20.04.2012 | 16:00 Uhr | Storchenhof-Center (Hohenschönhausen)

Antifa-Tresen
20.04.2012 | 20:00 Uhr | Bunte Kuh

Gedenken an die Befreiung von Weißensee & Hohenschönhausen
22.04.2012 | 14:00 Uhr | Antifaschistisches Mahnmal am Weißen See

Veranstaltungen

„Die Angeklagten erscheinen nicht…“
15.04.2012 | 16:00 Uhr | KuBiZ – Offener Raum

80 Jahre Antifaschistische Aktion: Ein Vortrag von Bernd Langer
19.04.2012 | 20:00 Uhr | Bandito Rosso

„Antifaschistischer Widerstand in Weißensee und Hohenschönhausen“
26.04.2012 | 20:00 Uhr | Bunte Kuh

Film-Reihe

Rom, offene Stadt
04.04.2012 | 20:00 Uhr | KuBiZ – Offener Raum

Paisá
11.04.2012 | 20:00 Uhr | KuBiZ – Offener Raum

Todesengel – Auf den Spuren deutscher Kriegsverbrechen in Italien
18.04.2012 | 20:00 Uhr | KuBiZ – Offener Raum

L’uomo che verrà – Ein Mensch kommt in die Welt
18.04.2012 | 21:00 Uhr | KuBiZ – Offener Raum

Buffalo Soldiers 44 – Das Wunder von St. Anna
25.04.2012 | 20:00 Uhr | KuBiZ – Offener Raum

Veranstaltet von:

North-East Antifascists [NEA]
Antifa Initiative Nord-Ost [AINO]
Bunte Kuh

mehr…

18.4.2012 FAU-Lokal/Berlin: Motiv „Penner klatschen“ – ein Vortrag über Obdachlosen-Feindlichkeit

Obdachlose sind die vergessenen Opfer der Gesellschaft. Sie werden von Staat und Gesellschaft ausgegrenzt und auf der Straße angegriffen. Rechte TäterInnen praktizieren gegen obdachlose Menschen einen Sozialdarwinismus der Tat, der durch einen Sozialdarwinismus des Wortes vorbereitet wird.

Die MörderInnen eines Obdachlosen 2000 in Ahlbeck waren der Meinung, dass „Asoziale und Landstreicher hätten im schönen Ahlbeck nichts zu suchen“. Die Mörderinnen eines Obdachlosen in Greifswald gaben an, ihre Opfer angegriffen zu haben, weil „so einer […] dem deutschen Steuerzahler auf der Tasche liegt“. Offenbar steht die Gewalt gegen Obdachlose und sozial Schwache im unmittelbaren Zusammenhang mit gesellschaftlichen Klima und der kapitalistischen Maxime von der Verwertbarkeit der Menschen.

Das brutale Ergebnis sind nach unterschiedlichen Statistiken von 33 bis zu über 100 ermordete Obdachlose seit 1990.

Der Vortrag soll versuchen diese Gewalt in ihrer unterschiedlichen Form darzustellen, zu analysieren und die Ursachen zu benennen.

Veranstaltung im Rahmen des Gedenkens an Dieter Eich.

Veranstalter_innen:
Anarchosyndikalistische Jugend Berlin (ASJ), North-East Antifascists [NEA], „Niemand ist Vergessen!“-Bündnis

18.04.2012 | 18:00 Uhr | FAU-Lokal (Lottumstraße 11)

mehr…

26.4.2012 Bunte Kuh/Berlin: Infoveranstaltung: „Antifaschistischer Widerstand in Weißensee und Hohenschönhausen“

Der Historiker Wanja Abramowski hat über Jahre Geschichtsforschung zu den Bezirken Hohenschönhausen und Weißensee betrieben. Bereits im letzten Jahr legte er im Rahmen der „Liberation-Weeks“, anlässlcih der Befreiung Nordostberlins, einen umfassenden Artikel vor, der die Aktivitäten der „kleinen Leute“ gegen das Nazi-Regime dokumentierte. Trotz politischer Übermacht der Nazis gab es in den beiden Bezirken viel Widerstand im Kleinen. Darum soll es in unserer Veranstaltung mit Wanja Abramowski gehen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Liberation-Weeks“, anlässlich der Befreiung des Berliner Nord-Ostens und dem monatlichem Tresen der Antifa Initiative Nord-Ost [AINO] statt.

26.04.2012 | 20:00 Uhr | Bunte Kuh (Bernkasteler Straße 78)

mehr…

22.03. – Infoveranstaltung zu „M31“ in Cottbus

Mit einem europaweiten antikapitalistischen Aktionstag wollen linke Gruppen aus verschiedenen europäischen Ländern gegen die vornehmlich von Deutschland initiierte europäische Krisenpolitik auf die Straße gehen. Damit könnte erstmals ein gemeinsamer Widerstand gegen eine Politik Gestalt annehmen, die an der europäischen Peripherie immer mehr Menschen in die Armut treibt. Weil der Sozialchauvinismus gepaarte Untertanengeist in Deutschland besonders groß ist , wurde hierzulande der Niedriglohnsektor weitgehend reibungslos durchgesetzt und soll jetzt in den gesamten EU-Raum exportiert werden. Auf der Veranstaltung werden die politischen Hintergründe des Aktionstages M31 erläutert, die in Frankfurt geplante Aktion vorgestellt und Buskarten für die Fahrt von Berlin nach Frankfurt für 20 Euro erworben werden. Vielleicht kann auch noch diskutiert werden, ob es Möglichkeiten gibt, den Widerstandsprozess über den März hinaus lebendig zu halten.

Der Referent ist Journalist und im Berliner M31-Bündnis aktiv.

Weitere Infos zu „M31 – european day of action against capitalism“: march31.net/de | m31berlin.blogsport.de

INFOVERANSTALTUNG: 22.03.2012 / 19 UHR / QUASIMONO

Veranstaltungsreihe zum 8. März 2012

Im Rahmen des internationalen Frauenkampftages, dem 8. März, wird es eine Veranstaltungsreihe im Berliner Nord-Osten statt finden, welche durch die Gruppen North-East Antifascists [NEA] & Antifa Initiative Nord-Ost [AINO] organisiert wird.

Info-Veranstaltung zu Emma Goldmann
14.03.2012 | 20:00 Uhr | Bunte Kuh

„Queer Theory gegengelesen: Judith Butler und ihre Positionierung zu sozialen Problematiken“ RASH-&NEA-Tresen
15.03.2012 | 20:00 Uhr | Bandito Rosso

Traditionsbrüche und Widersprüche: Rotarmistinnen und sowjetische Frauen im II. Weltkrieg
19.03.2012 | 19:00 Uhr | BAIZ

Es folgen weitere Veranstaltungen, achtet hier auf weitere Ankündigungen!

mehr… 

12.3.2012 BAIZ/Berlin: Infoveranstaltung: „Simon Brenner – Verdeckte Ermittler und staatliche Repression“

Am 12. Dezember 2010 wurde in Heidelberg ein in die linke Szene eingeschleuster Spitzel des Landeskriminalamts Baden-Württemberg enttarnt. Über mehrere Monate hinweg hatte er zuvor unter dem Decknamen „Simon Brenner“ versucht, die komplette linke Szene Heidelbergs auszuhorchen. Das Vorgehen von Staat und Heidelberger Polizeidirektion, die noch weitere, bisher unbekannte Verdeckte Ermittler_Innen in Heidelberg eingesetzt hatten, ist Teil zunehmender Repression – vor allem gegen die außerparlamentarische Antifa-Szene, das eigentliche Einsatzziel der Spitzel. Ein Vertreter des Arbeitskreises Spitzelklage wird über den Fall berichten, ebenso wie über die angestrengte Fortsetzungsfeststellungsklage gegen den mit geheimdienstlichen Methoden widerrechtlich durchgeführten Einsatz und wie Spitzel in den eigenen Reihen enttarnt werden können.

Organisiert von:
North-East Antifascists [NEA] und der AK Spitzelklage

12.03.2012 | 19:00 Uhr | BAIZ (Christinenstraße 1)

mehr… 

 

3.3.2012 Berlin/K9: VOSIFA: Doppelfilmabend & Soli-Party

Es gibt wenige Themen, die in den Medien so regelmäßig wieder und wieder auftreten, wie Aufstände und Revolten. Hintergrundinformationen werden dort jedoch kaum geliefert. Weltweit nimmt die Zahl der Auseinandersetzungen zu. Mal versuchen die Menschen eine Diktatur zu stürzen, ein anderes Mal wird versucht menschenverachtende Politik in vermeintlich demokratischen Staaten zu bekämpfen.

Um die Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Aufruhrs rund um den Globus geht es in der 50 minütigen arte-Dokumentation „Für eine andere Welt“.

Häufig kommt es auch im Kontext von Wahlen zu Konflikten zwischen Regierungen und der Bevölkerung eines Staates. So zum Beispiel im Iran 2009. Mit den Ereignissen rund um die, durch Wahlbetrug erzwungene, Wiederwahl Ahmadineschads beschäftigt sich der Film „The Green Wave“. Als viele glaubten, die Menschen im Iran könnten an der Wahlurne eine Veränderung erreichen, reagierte der iranische Staat mit exzessiver Gewalttätigkeit.
Am 2. März 2012 werden im Iran erneut Wahlen stattfinden. Wir dürfen gespannt sein, ob sich die Opposition organisieren kann und es nach dem arabischen Frühling von 2011 dieses Jahr auch im Iran erneut Massenproteste geben wird, denn ohne den Druck der Straße wird es wohl keine politischen und sozialen Veränderungen geben.

Filmstart ist um 19 Uhr, anschließend wird es noch Zeit zum Diskutieren geben.

Direkt im Anschluss:
Trash ’n‘ Smash-Soli-Party ab 22:00 Uhr mit:
TurnTableTölpels (Kobold #1 Feat. Homer S.) & Moskows Rache für Rambo (Sin Gimi Dirupo)

Flyer

03.03.2012 | 19:00 Uhr | K9 (Kinzigstraße 9)

mehr…