Kategorie-Archiv: Infoveranstaltung

7. Dez. 2011: Anwohner_innengespräch – „Stop Thor Steinar“

7. Dezember 2011, 19.30 Uhr, Frei-Zeit-Haus Weißensee
Pistoriusstraße 23, 13086 Berlin

Nach der Eröffnung des “Thor Steinar”-Ladens “Tönsberg” in Weißensee, liegt es nun an uns allen, gemeinsam Strategien gegen das neue rechte Ladengeschäft im Kiez zu entwickeln. Darum laden verschiedene Akteure aus Weißensee und dem Großbezirk Pankow zu einem Anwohner_innengespräch.  Auf dem Podium wird es kurze Inputs zum Thema geben, im Anschluß wollen wir über die Frage “Wie weiter mit dem Protest?” diskutieren.

Sagt euren Freund_innen bescheid. Den “Tönsberg”-Shop bekommen wir nur gemeinsam weg.

weiter

Berlin: Buchvorstellung „Black Flame“

Am Mi, 30. November um 20.00 Uhr | Ort: FAU-Lokal, Lottumstr. 11 (nahe U2 Rosa-Luxemburg-Platz)

Lucien van der Walt von der Universität Witwatersrand/Johannesburg (Südafrika) stellt das Buch „Black Flame. The Revolutionary Class Politics of Anarchism and Syndicalism“ vor (mit deutscher Übersetzung). Der Band ist Teil des im englischsprachigen Raum viel diskutierten „Counterpower“-Projekts, das sich um eine Aufarbeitung revolutionärer Theorie und Praxis im Anarchismus und Syndikalismus bemüht.

weiter

14.11.2011 Schreina47/Berlin: INPUT.Spezial

Anlässlich des bevorstehenden Silvio-Meier-Gedenkens blickt Input.Berlin auf Entwicklungen der berliner Neonazi-Szene in den letzten zwei Jahrzehnten zurück. Dabei stehen deren Wandel, zentrale Akteure und die aktuelle Situation im Fokus.

Referent_in: Antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin e.V. (Apabiz)

Termin: Dienstag 14.11.2011 | Schreina47 | Schreinerstr. 47 | F-Hain

10.11.2011 Projektraum H48/Berlin: Antifa-Tresen und Infoabend zur Antifa-Demo in Greifswald

Die Autonome Neuköllner Antifa lädt zum Antifa-Tresen ein, mit leckeren Cocktails, netten Menschen sowie Spiel, Spaß und Spannung: Wer Lust hat, kann Kickern oder Karten spielen. Dieses Mal wird vorweg ein Infoabend zur Antifa-Demo am 10.12.2011 in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) stattfinden. Hierbei werden Referent_innen von der antifaschistischen Gruppe Defiant aus Greifswald u. a. Hintergrundinformationen zur Naziszene in Greifswald und Mecklenburg-Vorpommern sowie Anreiseempfehlungen von Berlin zur Demo geben.

Antifa-Tresen und Infoabend:
10.11.2011 | 20 Uhr | Projektraum H48 Neukölln 
Hermannstraße 48 (2. Hinterhof | 1. Etage) – Nähe U-Bhf. Boddinstraße (U8)

20.11. – Film: Durruti – Biographie einer Legende

In den siebziger Jahren drehte Hans Magnus Enzensberger – parallel zum Erscheinen seines
Romans „Der kurze Sommer der Anarchie“ – die Dokumentation „Durruti – Biographie einer
Legende“. Es gebe schließlich „ganz wichtige Momente im Film, die das Buch auf gar keine Weise
herbeischaffen kann“.

weiter

12.11. – Film: Colpo al Cuoro – der plötzliche Tod eines Herrschers (OmeU)

“Colpo al Cuoro – der plötzliche Tod eines Herrscher” ist ein etwas anderer historischer Dokumentarfilm. Die Interviews und Analysen des Films haben mehrere Zielsetzungen.
Zum einen wird das Leben des Anarchisten Geatano Bresci und seines Königsmordes aufgegriffen, um etwas von der Person zu berichten, welche in den Geschichtsbüchern so gut wie vergessen ist, und den historischen Kontext seines Lebens und politischen Handelns zu zeigen – Italien während der umbertinischen Epoche.

weiter

11.10.2011 Linkes Zentrum/Stuttgart: »Rassismus in der Leistungsgesellschaft« – Lesung und Diskussion

Anders Behring Breivik, der für mindestens 87 Tote und viele Verletze verantwortlich ist, als er in Norwegen einen schweren Bombenanschlag in Oslo verübte und wenig später auf der Insel Utøya wahllos auf die Besucher eines Camps der Arbeiterpartei schoss, bezeichnete sich selbst als „nationalistisch und antimuslimisch“ und stellte sich im Internet als konservativer Christ dar.

Breiviks Taten wurzeln in dem geschürten Hass auf Muslime, in sorgsam gehegten Feindbildern, mit denen Ausländer, Muslime, Hartz IV Empfänger, Arme und Kranke weltweit stigmatisiert und zu inneren Feinden hochstilisiert werden sollen, um von den Ursachen der kapitalistischen Krise, Kriegen und sozialem Kahlschlag abzulenken.

weiter

28.10. – Berlin: Alkohol und Sozialismus

Das Thema „Drogen und Politik“ wurde nicht erst von den 1968ern diskutiert, sondern schon in den 1890er Jahren gab es eine heftige Debatte dazu. Im Mittelpunkt stand der Alkoholkonsum der Arbeiterklasse und damit verbunden die Frage: Vertragen sich Sozialismus und Alkohol? Oder ist absolute Nüchternheit die Voraussetzung für politische Kämpfe?

weiter