Schlagwort-Archiv: suchten

Der Staat vergisst nicht…wir auch nicht?! Der anstehende RZ-Prozess in Frankfurt

Auf der Angeklagebank: Der bewaffnete Kampf.

In Frankfurt am Main steht ab dem 21. September erneut ein Stück linke militante Geschichte vor Gericht. Zwei Genoss/innen, Sonja Suder und Christian Gauger, sind angeklagt, in den 70er Jahren an drei Brand- bzw. Sprengstoffanschlägen der Stadtguerilla Revolutionäre Zellen (RZ) teilgenommen zu haben. Sonja wird außerdem vorgeworfen, sie habe den Überfall auf die OPEC-Konferenz in Wien 1975 logistisch unterstützt.

Sonja und Christian wurden seit 1978 von der Polizei gesucht, im Jahr 2000 in Frankreich verhaftet und nach elf Jahren auf Grundlage eines europäischen Haftbefehls an Deutschland ausgeliefert. Seit September 2011 sitzt Sonja in U-Haft im Preungesheimer Knast, Christian ist wegen einer schweren Erkrankung von der Haft verschont.

Brandbeschleuniger linker Politik: Die Revolutionären Zellen/Rote Zora.

Als Teil der linken Bewegungen setzten sich die RZ seit 1973 mit der revolutionären Perspektive in der BRD auseinander und suchten neue militante Formen und inhaltliche Ansatzpunkte für den Widerstand. Die RZ waren neben der RAF und der Bewegung 2. Juni die dritte Stadtguerillagruppe, sie agierten mit unterschiedlichsten Aktionen aus der legalen linken Bewegung heraus. Anfang der 90er Jahre stellten die RZ und die daraus entstandene, eigenständige Frauenorganisiation Rote Zora ihre Aktionen ein. Für die bundesdeutschen Ermittlungsbehörden war die Stadtguerilla nie richtig zu fassen, doch gab es wegen angeblicher Mitgliedschaft in der RZ/Roten Zora bereits zuvor in Frankfurt, Berlin und Stuttgart Prozesse und mehrere Verurteilungen.

Weiter