Schlagwort-Archiv: streets

27.8.2014 Sputnik/Potsdam: Lesung: Work – Kapitalismus.Wirtschaft.Widerstand

Warum müssen wir, trotz all des technischem Fortschritts, mehr arbeiten als je zuvor? Wie kommt es, dass je härter wir arbeiten, wir letztendlich im Vergleich zu unseren Bossen umso ärmer werden? Warum konzentrieren sich die Leute einzig darauf, ihre Jobs zu retten, wenn die Wirtschaft zusammenbricht – obwohl eigentlich von vornherein keine_r die Arbeit mag? Kann der Kapitalismus ein weiteres Jahrhundert der Krisen überstehen?

Work bietet einen Überblick darüber, wie der Kapitalismus im 21. Jahrhundert funktioniert und was wir tun können, um ihn zu überwinden. Die immer prekärer werdenden Positionen, die wir alle innerhalb dieser Ökonomie einnehmen, werden genauer untersucht. Dabei liegt das Augenmerk besonders darauf, wo und wie Widerstand möglich ist, der möglichst das gesamte System auf einmal kippt.
Dabei ist die Analyse aus einer US-amerikanischen Sicht verfasst, einige Aspekte der Wirtschaftsordnung und aktuellen prekären Lage lassen sich also sicher nicht direkt auf europäische Verhältnisse übertragen können aber eine dunkle Vorahnung liefern.

Hrsg.CrimethInc. ist ein dezentral organisiertes loses Kollektiv mit Wurzeln in der Hardcore- und Anarcho-Punk-Szene Nordamerikas sowie AktivistInnengruppen um Earth First! und die Reclaim the Streets-, Food Not Bombs- und Critical Mass- Bewegungen. Es ist stark von Anarchismus und Situationismus beeinflusst. CrimethInc. ist sowohl antikapitalistisch als auch antiautoritär und versucht in Aktionen und Publikationen Kultur, Politik, das Leben, Arbeit und emanzipatorische Wege kritisch zu hinterfragen.
………………………………………..
Kommt vorbei und erlebt bei Speis und Trank einen interessanten und informativen Abend hier im Sputnik.

Beginn: 20.00 Uhr

24.11.2012 Freiburg: THE OPPRESSED at ENRAGED MINORITY´s 5th

The Oppressed (antifascist oi! legends)
Enraged Minority (afa street punk)
The Maladro!ts (77 punk)
Streets Of Rage (oi!- core)

Aftershowparty: Ska- Reggae- Rocksteadynighter mit Roddy Moreno (Cardiff), Big Ace (Heidenheim), Lord Roaracious (Jura), Dr. Knuckle Sandwich (Rheinfelden), more DJs following soon.

Es gibt nun doch einen Vorverkauf im Crash!!

VVK: 15€ AK: 15€

http://www.facebook.com/events/518311318185122/

„Trojanisches T-Shirt“ auf Rechtsrockfestival in Gera geschmuggelt

Exit – eine Austeiger-Initiative für Rechtextremisten – hat auf dem Rechtsrock-Festival in Gera mit einem „trojanischen“ T-Shirt für Aufsehen gesorgt: Aus dem vermeintlichen Szenehemdchen, das kostenlos verteilt wurde, wird nach dem ersten Waschen eine Werbung für die Initiative.

Gera. Exit ließ 250 T-Shirts mit einem abwaschbaren Aufdruck herstellen, der einen Totenkopf und die Aufschrift „Hardcore Rebellen“ sowie die geschwenkten Fahnen der so genannten freien Kräfte zeigt. Darunter befand sich ein nichtabwaschbarer Aufdruck mit der Botschaft „Was Dein T-Shirt kann, kannst Du auch – Wir helfen Dir, Dich vom Rechtsextremismus zu lösen“. Der Clou: Erst beim Waschen in der Waschmaschine kam die wahre Botschaft zum Vorschein.

Unter dem Vorwand der anonymen Unterstützung des Rechtsrock-Festivals wurden die T-Shirts als Spende angeboten. Am Sonnabend wurden sie dann an die ersten Festivalbesucher verteilt. Bernd Wagner, der Gründer von Exit-Deutschland, sagte zu dieser Aktion: „Mit den T-Shirts wollten wir unser Angebot in der Szene bekannter machen und vor allem die jungen und noch nicht so gefestigten Rechtsextremen ansprechen.“

Weiter