Schlagwort-Archiv: straftat

1.9.2012: NPD-Kundgebung in Velten verhindern!

Für den 01. September wollten Neonazis der NPD und die Jungen Nationaldemokraten Brandenburg ein nationales Fußballturnier in Velten (Oberhavel) veranstalten. Das sog. „Antiimperialistische Fußballturnier“ fand Jahre zuvor in Oranienburg (2007), Potsdam (2009) und weiteren Städten statt und gilt als wichtige Vernetzungsveranstaltung. Nachdem Hinweise der Sicherheitsbehörden bei dem angefragten Verein, dessen Platz die Neonazis nutzen wollten, eingingen, lehnte dieser die Nutzung ab. Nun zeigt sich die NPD stinkig und meldete für den selbigen Tag eine Kundgebung für 18 Uhr am Veltener Bahnhof an. Wir stören gerne!

Velten ist ein Ort in dem seit den 1980er Jahren eine neonazistische Kontinuität bis ins Jahr 2012 reicht. Velten war in der ehemaligen DDR einer der Orte in Brandenburg, die bekannt waren für rechte Skinheads, die für Körperverletzungen und Sachbeschädigung – Straftat: Rowdytum – verantwortlich waren. 1987 fand hier einer der ersten dokumentierten Neonazistraftaten statt, bei der knapp 100 Neonazis eine Kneipe und eine Streife der Volkspolizei angriffen. Auch wenn die Staatssicherheit solch ein Vorgehen gerne verschwiegen hätte, war die Kameradschaft „Gesamtsturm Velten-Oranienburg“, die maßgeblich an dem Übergriff und weiteren Delikten mit neonazistischem Hintergrund beteiligt war, dem Ministerium schon länger bekannt.

Weiter