Schlagwort-Archiv: stra­ße

26.10.2013 Berlin: Bürgerinitiative blockieren! Rassist_innen aus Hellersdorf vertreiben.

U Neue Grottkauer Straße

Am Samstag, den 26. Oktober 2013, will erneut die „Bürgerinitiative Marzahn-Hellersdorf“ im Kiez der im August bezogenen Unterkunft für Asylbewerber_innen in der Carola-Neher-Str. demonstrieren. Wir haben kein Bock auf die Nazis und Rassist_innen und werden ihre Demonstration blockieren!

Wie bei der Demonstration am 9. August 2013 schon geschehen war, mobilisiert auch diesmal die Berliner Naziszene zu diesem Aufmarsch. Angetrieben durch die erfolgreiche rassistische Aufhetzung in Schneeberg, Pätz und Greiz versuchen auch in Hellersdorf die organisierten Nazis ihre Verknüpfung zum geiferenden Volksmob aus Anwohner_innen zu stärken. Die Demonstration ist dabei der Versuch, sich die Deutungshoheit, die ihnen durch antirassistische Aktionen in den letzten Wochen entrissen wurde, wieder zurückzuholen. Verstärkung wurde ihnen dafür von Nazis und Rassist_innen aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen angekündigt.

Gleichzeitig will die „Bürgerinitiative für ein lebenswertes Marzahn-Hellersdorf“, die sich als rechtspopulistische Abspaltung der Bürgerinitiative Marzahn-Hellersdorf gibt, um 14 Uhr ein Herbstfest auf dem Kastanienboulevard durchführen, um so ihre bürgerliche Fassade, hinter der nach wie vor die selben rassistischen Akteur_innen stecken, zu zementieren.

Wir wol­len an die­sem Tag kei­nen Auf­marsch zu­las­sen! Dort wo Nazis und Ras­sis­t_in­nen auf die Stra­ße gehen, wer­den wir sie blo­ckie­ren! Die bis­he­ri­ge Route soll über die Ca­ro­la-Ne­her-Stra­ße di­rekt an der Un­ter­kunft ent­lang­ge­hen, wir gehen davon aus, dass die Po­li­zei diese Route ver­le­gen wird. Auf jeden Fall wird es meh­re­re An­lauf­punk­te in der Nähe der Auf­marsch­stre­cke geben. Gleich­wohl kön­nen wir die Nazis schon dort stop­pen, wo sie star­ten wol­len: di­rekt am U Neue Grott­kau­er Stra­ße! Des­we­gen seid pünkt­lich da, bringt warme Sitz­un­ter­la­gen (Iso­mat­ten zB) und warme Klei­dung mit und lasst uns allen Ras­sis­t_in­nen zei­gen: ver­pisst euch, das ist nicht euer Kiez, wir wer­den euch immer wie­der in eure Schran­ken wei­sen.

Achtet auf weitere Infos, die in den nächsten Tagen kommen! Es wird eine gemeinsame Anreise, Aktionspläne und weitere Hinweise zum Tagesverlauf geben.

Auf Facebook und hier im Event, aber auch auf:
Twitter-Ticker: https://twitter.com/AntiRa_Info_MH
Info-Seite: http://infoportalhellersdorf.blogsport.de/

Gemeinsamer Aufruf: Freiburg gegen Faschismus

Für den 22. Ok­to­ber 2011 rufen Nazis zu einer De­mons­tra­ti­on in Of­fen­burg unter dem Motto „Nur re­gio­nal ist na­tio­nal – ohne Bau­ern­stand stirbt unser Va­ter­land“ auf. Dabei wei­sen sie in ihrem Auf­ruf selbst dar­auf­hin, dass es ihnen we­ni­ger um die Si­tua­ti­on der Bau­ern in der Re­gi­on geht, son­dern viel­mehr darum, am Jah­res­tag der De­por­ta­ti­on der ba­di­schen Juden nach Gurs, eben diese zu ver­höh­nen. Nach­dem ein ge­plan­ter Auf­marsch der Fa­schis­ten am 23.​10.​2010 er­folg­reich ver­hin­dert wer­den konn­te, wol­len die Nazis die­ses Jahr er­neut ver­su­chen ihr brau­nes Ge­dan­ken­gut auf der Stra­ße zu ver­brei­ten. In letz­ter Zeit häu­fen sich rech­te Ak­ti­vi­tä­ten in Of­fen­burg. So grif­fen die Nazis schon mehr­mals den selbst­ver­wal­te­ten Ju­gend­raum Kes­sel an, oder be­droh­ten des­sen Be­su­cher. Es wur­den ver­mehrt Na­zi-​Auf­kle­ber ent­deckt und immer wie­der wur­den Ju­gend­li­che von Nazis in der Stadt an­ge­pö­belt und at­ta­ckiert. Wir dür­fen nicht zu­las­sen, dass die Nazis in Of­fen­burg wei­ter Fuß fas­sen. Auf der In­ter­net­sei­te, auf der die Nazis für ihre De­mons­tra­ti­on am 22.​10 mo­bi­li­se­ren, kün­dig­ten sie jüngst – in kla­rer An­spie­lung an die Mas­sen­ver­nich­tungs­la­ger der Na­zis-​, ak­ti­ven An­ti­fa­schis­tIn­nen ein ende im Ofen an.

 

weiter