Schlagwort-Archiv: stel­len

20.07. – Gelöbnix 2012

Auch 2012 gibt es wie­der ein „fei­er­li­ches Ge­löb­nis“ der Bun­des­wehr in Ber­lin. Mit den öf­fent­li­chen Ge­löb­nis­sen, die bun­des­weit ab­ge­hal­ten wer­den, soll die Iden­ti­fi­ka­ti­on mit dem Mi­li­tär vor­an­ge­trie­ben wer­den. Sie die­nen der Le­gi­ti­mie­rung der deut­schen Kriegs­po­li­tik. Die Bun­des­wehr soll ein selbst­ver­ständ­li­cher und ak­zep­tier­ter Teil des All­tags wer­den. Dagegen wird auch dieses Jahr von Anti-Militaristen ein lautstarker Protest organisiert. [Aufruf]

Wir stel­len uns gegen die­ses Mi­li­tärspek­ta­kel und gegen die Kriegs­ein­sät­ze der Bun­des­wehr! 

Der Krieg be­gint hier der Wi­der­stand auch!

De­mons­tra­ti­on zum Bend­ler-Block

Frei­tag | 20. Juli 2012 | 17 Uhr | U Hein­rich-Hei­ne-Stra­ße

 

anschließend Videokundgebung „Das Volk lacht das Militär aus“

Freitag | 20. Juli | 20 Uhr | Heinrichplatz

22.10. – Naziaufmarsch in Offenburg verhindern!

Wir rufen dazu auf, den Na­zi­auf­marsch am 22. Ok­to­ber in Of­fen­burg zum De­sas­ter zu ma­chen und schluss­end­lich zu ver­hin­dern. Dar­über hin­aus ist es für uns als au­to­no­mer und links­ra­di­ka­ler Zu­sam­men­schluss wich­tig, sich nicht nur den Nazis in den Weg zu stel­len, son­dern auch eine grund­sätz­li­che Kri­tik die­ser Ge­sell­schaft zu üben. Denn die An­nah­me, dass sich mit einem ver­hin­der­ten Na­zi­auf­marsch oder dem „Ver­schwin­den der Nazis“ etwas Grund­le­gen­des än­dert, ist ein Irr­weg und bleibt im End­ef­fekt reine Sym­ptom­be­kämp­fung.

weiter