Schlagwort-Archiv: stage

Antifa-Festival gegen Thor Steinar

Im Oktober letzten Jahes eröffnete in Berlin-Weißensee der »Tönsberg«, ein weiteres Geschäft der bei Neonazis beliebte Marke »Thor Steinar«. Der Laden ist mittlerweile beliebter Anlaufpunkt für rechtes Klientel. Den Nazis-Kunden des Shops, organisierte Rechte vor Ort und Neonazicliquen aus der Gegend soll ein klares Zeichen engegengesetzt werden: Der Kiez soll am 9. Juni mit einem Antifa-Festival in Beschlag genommen werden. Mehr Infos: hier

Mit dabei: Stage Bottles | Johnnie Rook | Easy Skankin Soundsystem | TFS

Antifa-Festival: Sa | 9. Juni 2012 | ab 14 Uhr | Antonplatz (Weißensee)

26.5.2012: Carnival of Subculture 012 – KØPI Street Festival

Sonnabend, 26.05.2012
16:00 Uhr: Carnival of Subculture 012 – KØPI Street Festival
Straßenfest vor der Køpi zwischen Schillingbrücke und Adalbertstr. 

CountercultureStage
„Hevn“ (Oslo crusty chants) – „La Fraction“ (Paris punk ́d amour) – „Sensa Yuma“ (B’rmghm punkrock classics) – „Deluded“ (Berlin Punk ́nRoll) – „Keith Richard Overdose“ (Marseille Rock) – „Sad Neutrino Bitches“ (Jena Speed Punk) – „Dziecizbeczek“ (Lodz Punk’n Bass)

Changing Room Stage

„Boca Floja“ (MexicoCityMC) – „Lena Stoehrfaktor“ (BerlinMC) – „Circus Rhapsody“ (Berlin HorrorPunk) – „InternationaleWegwerFgesellschaft“ (Berlin D’n’B) – „Schnur“ (Berlin ChansonPunk) – „Pyro One“ (BerlinMC)

For the little ones Stage
„Rock“ (Berlin Zauber) – D.I.Y. Workshop der FSK – „Circus Stjerneskudn“ (Bornholm)
——————————————————–
22:00 Uhr AGH
Karaoke night mit „Marylin Mogol“

22:00 Koma F
Punkerdisse

ab 23:00 Uhr Technokeller
Hafenklang (HH) / Onkel Otto (HH) präsentiert:
Disco Bizarro – ab 3:00 Uhr Drumbule

13.4.2012 K9/Berlin: VOSIFA: Info-Veranstaltung: „Shice auf die Szene? – Neonazis im HipHop“ & Soliparty „Trash meets Hip Hop“

13.04.2012 | K9

Ab 20:00 Uhr: Infoveranstaltung
„Shice auf die Szene? – Neonazis im HipHop“. Durch die Öffnung der rechten Szene für Einflüsse aus fremden Subkulturen ist eine Erweiterung des Betätigungsfeldes geworden. Neonazis haben erkannt, dass der Anschluss an Jugendliche nicht mehr allein durch klassischen Rechtsrock und der Aussicht auf politische Aktionen funktionieren kann. Durch den strategischen Zugriff auf fast alle Sparten subkultureller Szenen erhofft man sich einen Zugewinn neuer Sympathisanten. So wie sich im Hardcore der NSHC und im Metal der NSBM etablierte, kommt es nun zu einer eigenen NS-HipHop-Szene.
Während der Veranstaltung werden ausgewählte rechte und rechtsextreme HipHop-Projekte vorgestellt. Weiterhin wird der Frage nachgegangen, worin die Anknüpfungspunkte für die Neonazis bestehen könnten.
Referent_innen: North-East Antifascists [NEA]

Ab 22:00 Uhr: Soliparty
„Trash meets Hip Hop“. Dieses mal bieten wir euch feinsten Live-Hip-Hop, und danach Beschallung von den Plattentellern…
On stage: „Filou“ (Berlin Boom Orchestra), „Lena Stöhrfaktor“ (Conexion Musikal), „Blockwart“.
DJs: Spoiz (poi poison ent.), Kobold #1 (Alltimes).
Wie immer fließen die Einnahmen ins „Open Air for Open Minds“, diesmal wird auch ein Teil an befreundete Repressions-Betroffene gespendet.

Flyer: [Front] [Back]

mehr…

2./3.3.2012: 39 Jahre Tommyhaus

39 Jahre Tommy-Weissbecker-Haus:

Freitag: Konzert mit „Authorities“ (USA) feat. „DOA/Real McKenzies Dave“ und „Müllsch“ (Neukölln). Mit Cocktails, Grillstation, Ska/Soulnighter in der Linie 1.

Samstag: Reggae Against Racism Concert mit „Ras Donovan & Band“. Pre- und Aftershow Daddy Bantam Sound + Guests.

Quelle