Schlagwort-Archiv: stadtumstrukturierung

30.8.2014 Berlin: 6. Reichenberger Straßenfest

Reichenberger Strasse (Kreuzberg): 6. Reichenberger Straßenfest

Feiern in der Reichenberger Straße gegen Verdrängung und rassistische Asyl- und Kommunalpolitik. Investor_innen können – nicht nur im Reichekiez – ungestört ihrem Profit nachjagen, tun dies auf Kosten der alten Mietparteien, auf Kosten gewachsener Kiezstrukturen, auf Kosten von Gruppen, die Raum für ein selbstbestimmtes Leben aufgebaut haben. Zwangsräumungen sind an der Tagesordnung und verstärkt finden rassistische Kontrollen im Kiez statt. Um diesen Entwicklungen etwas entgegen zu setzten organisieren sich immer mehr Anwohner_innen in verschiedenen Initiativen und betreiben aktiven Widerstand. Das Reichenberger Straßenfest ist Teil dieses Widerstandes. Es ist nichtkommerziell und bezieht aktiv Stellung gegen Rassismus, Sexismus, Homophobie, gegen profitorientierte Stadtumstrukturierung und für das Gute Leben, solidarisch und selbstbestimmt.

Auch dieses Jahr findet zwischen 15.00-22.00 Uhr unser Strassenfest statt. Mit vielen Infos, Filmen, Kinderspaß und leckerem Essen.

Musikprogramm: „Adir­jam“ (Kur­dis­h­ Queer Cosmop Art Rock), „Babsi Toll­wut“ (Rap), „Twitch­b­la­des“ (Punk­rock), „Be­ton­pi­ra­ten“ (Can­son Punk), „DKN“ (Gebärdensprachenrap) und der „Rat­ten­chor“.
Filme: „Mietrebellen“ und „La ultima calle“

Beginn: 15.00 Uhr – Eintritt frei!

25.04. – Berlin: Demo gegen die Kriminalisierung des Anarchismus

Am Mi, 25. April um 17.00 Uhr | Ort: U-Bhf Schlesisches Tor, Berlin-Kreuzberg

Geheimdienste und Polizeien auflösen – Anarchy in the EU! Wir wollen zur BKA-Außenstelle in Berlin-Treptow ziehen, um unseren Unmut über die „Anarchismus“-Konferenz von EUROPOL, den alltäglichen Rassismus in Europa und die Gleichsetzung von Anarchismus bzw. linkem Aktivismus mit „Terrorismus“ zu zeigen. Außerdem macht es die gewählte Demoroute möglich, auch die Widerwertigkeiten kapitalistischer Stadtumstrukturierung sowie die Einschüchterungsversuche der Berliner Repressionsbehörden im Vorfeld des 1.Mai zu adressieren.

Eintritt: Frei

Weitere Informationen: http://outofcontrol.blogsport.de/[…]/

Organisiert von: Out of Control Berlin | siehe http://outofcontrol.blogsport.de