Schlagwort-Archiv: miss

Bericht von der RASH-Brandenburgtour 2014 (Cottbus, Strausberg, Neuruppin)

RASH BB in Lübbenau kopieDrei Wochen nach den Auftaktveranstaltungen der RASH-Brandenburgtour unter dem Motto „… für eine starke antifaschistische Subkultur“ im Schokoladen/ Berlin und der Garage/ FFO starteten wir am 11. September unsere eigentliche Tour, die uns von Potsdam über Cottbus, Lübbenau und Strausberg nach Neuruppin führen sollte.

In Cottbus angekommen, machten wir uns auf den Weg zum Schillerplatz, wo wir eine Kundgebung angemeldet hatten. Wir verteilten gemeinsam mit den Genoss_innen von vor Ort Flyer zu unserer Kampagne, rechten Strukturen in Brandenburg, der Freiraumkampagne der Utopia-Crew aus FFO sowie Materialien der Roten Hilfe, der RLS und der Opferperspektive an interessierte Passant_innen und luden zu Vortrag und Konzert am Abend im quasiMono ein. Das sehr schlechte Wetter führte leider dazu, dass die Cottbusser Innenstadt eher weniger gut besucht war.
Nach einem kurzen Zwischenstopp in der Zelle79, einem Hausprojekt im Süden der Stadt, ging es auch schon los in Richtung quasiMono, wo uns zuerst ein spannender Vortrag mit Bernd Langer zur Geschichte der antifaschistischen Bewegung in der BRD und im Anschluss daran ein Konzert mit dem Accoustic Punkliedermacher hannez übern zaun erwartete.

Bericht von der RASH-Brandenburgtour 2014 (Cottbus, Strausberg, Neuruppin) weiterlesen

15.9.2014 Kuze in Potsdam: Mc Daisy und Miss Zebra & Refpolk

AStA-Montagskultur : The future is still unwritten – Mc Daisy und Miss Zebra & Refpolk- Infoveranstaltung und Konzert

THE FUTURE IS STILL UNWRITTEN ist ein Rap-Projekt von Daisy Chain aus Athen, Kronstadt Hiphop aus Barcelona und Refpolk aus Berlin. Es ist ein Zeichen des Widerstands und der Utopie in Zeiten von Krise und angeblicher Alternativlosigkeit, das über nationale Grenzen hinausgeht: Drei Auftritte in drei verschiedenen Sprachen von Menschen aus unterschiedlichen Kontexten, die auf der Bühne ein gemeinsames Statement setzen für eine Welt frei von Kapitalismus und Herrschaft.
http://www.the-future-is-still-unwritten.net/info/

Daisy Chain & Miss Zebra : Daisy Chain ist eine Rapperin aus Athen und Teil der Crew Arma di Scelta, mit der sie 2012 das Album „????? ?????????“ vero?ffentlichte. Im Mittelpunkt ihrer Musik steht die Frage, wie wir die Kontrolle u?ber unser Leben zuru?ckgewinnen ko?nnen – mit unseren „weapons of choice“. Ihre Raps sind ebenso kraftvoll wie sensibel, begleitet von den Beats ihres Crew-Kollegen Hipcut. Auf der Bu?hne wird sie von Mis Zebra aus Athen unterstu?tzt, die ihre ersten Rap-Schritte bei der Crew ?ARANOIA machte. Beide verbindet die U?berzeugung, dass jeder Mensch frei geboren ist und das Recht besitzt, sein Leben selbst zu bestimmen.

Refpolk ist Rapper, Aktivist und Mensch in Berlin. Er schreibt Texte voller Zu-versicht und Zweifel, rappt live in besetzten Häusern und linken Zentren und gibt Inputs zu Männlichkeit im Rap. Auf der Suche nach den Rissen im Granit vergisst Refpolk sich nie selbst, sondern macht die eigenen Hoffnungen und Ängste und damit den Menschen am Mikrofon sichtbar. 2012 veröffentlichte er sein erstes Solo-Album „Über mich hinaus“. http://refpolk.bandcamp.com/

Eintritt frei!

15.9.2014 Kuze/Potsdam: Mc Daisy und Miss Zebra & Refpolk

AStA-Montagskultur : The future is still unwritten – Mc Daisy und Miss Zebra & Refpolk- Infoveranstaltung und Konzert

THE FUTURE IS STILL UNWRITTEN ist ein Rap-Projekt von Daisy Chain aus Athen, Kronstadt Hiphop aus Barcelona und Refpolk aus Berlin. Es ist ein Zeichen des Widerstands und der Utopie in Zeiten von Krise und angeblicher Alternativlosigkeit, das über nationale Grenzen hinausgeht: Drei Auftritte in drei verschiedenen Sprachen von Menschen aus unterschiedlichen Kontexten, die auf der Bühne ein gemeinsames Statement setzen für eine Welt frei von Kapitalismus und Herrschaft.
http://www.the-future-is-still-unwritten.net/info/

Daisy Chain & Miss Zebra : Daisy Chain ist eine Rapperin aus Athen und Teil der Crew Arma di Scelta, mit der sie 2012 das Album „????? ?????????“ vero?ffentlichte. Im Mittelpunkt ihrer Musik steht die Frage, wie wir die Kontrolle u?ber unser Leben zuru?ckgewinnen ko?nnen – mit unseren „weapons of choice“. Ihre Raps sind ebenso kraftvoll wie sensibel, begleitet von den Beats ihres Crew-Kollegen Hipcut. Auf der Bu?hne wird sie von Mis Zebra aus Athen unterstu?tzt, die ihre ersten Rap-Schritte bei der Crew ?ARANOIA machte. Beide verbindet die U?berzeugung, dass jeder Mensch frei geboren ist und das Recht besitzt, sein Leben selbst zu bestimmen.

Refpolk ist Rapper, Aktivist und Mensch in Berlin. Er schreibt Texte voller Zu-versicht und Zweifel, rappt live in besetzten Häusern und linken Zentren und gibt Inputs zu Männlichkeit im Rap. Auf der Suche nach den Rissen im Granit vergisst Refpolk sich nie selbst, sondern macht die eigenen Hoffnungen und Ängste und damit den Menschen am Mikrofon sichtbar. 2012 veröffentlichte er sein erstes Solo-Album „Über mich hinaus“. http://refpolk.bandcamp.com/

Eintritt frei!