Schlagwort-Archiv: mieter_innen

4.12.2014 Café Cralle/Berlin: Historische Mieter*innenkämpfe und Perspektiven des Widerstandes

Zum monatlichen Tresen diesmal eine Veranstaltung mit Simon Lengemann und Peter Nowak:

Seit einiger Zeit wehren sich auch in Berlin Mieter_innen gegen Zwangsräumungen. Protestbündnisse rufen zu Kundgebungen und Blockaden auf. Der Journalist Peter Nowak hat in der Edition Assemblage das Buch “Zwangsräumungen verhindern” herausgegeben. Er wird auf der Veranstaltung diesen Widerstand in den Kontext einer Politik der Selbstermächtigung stellen, die sich nicht mehr darauf beschränkt, an Regierungen und Kapital Forderungen für eine sozialere Politik zu stellen. Er stellt ebenfalls die Frage, welche Perspektive dieser Widerstand hat und ob es ihm gelingen kann, eine Gegenmacht zu entwickeln. Dazu ist es auch notwendig, in die Geschichte zu blicken.

So existierte von 1930 bis Januar 1933 eine Berliner Mieter_innenbewegung, die unter dem Motto “Erst das Essen, dann die Miete” ein politischer Faktor war. Der Historiker Simon Lengemann hat diese Berliner Mieter_innenbewegung vor dem Hintergrund der Wohnungspolitik jener Zeit untersucht und wird seine Forschungsergebnisse auf der Veranstaltung vortragen. Wenn Lengemann zu dem Schluss kommt, dass die Sozialpolitik einkommensschwache Mieter_innen vor die Alternative Hunger oder Zwangsräumung stellte, so klingt das sehr aktuell. Daher wollen wir am Ende gemeinsam Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede der Mieter_inenbewegung vor über 90 Jahren und heute diskutieren.

04.12. | 20 Uhr | Café Cralle | Hochstädter Str. 10a | U9/U6/247

http://haendewegvomwedding.blogsport.eu

18.6.2012 Berlin: Keine Rendite mit der Miete!

18.6.: Demo 16.00 Uhr Mehringplatz (U Hallesches Tor)

Am 18. Juni findet im Hotel RitzCarlton am Potsdamer Platz die Jahrestagung der Immobilienwirtschaft statt. Dort treffen sich Vertreter_innen der Immobilienwirtschaft um über die neuesten Trends und Marktchancen für ihre Unternehmen zu reden. Die Rendite der Wohnungswirtschaft bedeuten steigende Mieten für die Mieter_innen. Deswegen werden wir die Veranstaltung stören und belagern.

Ein breites Bündnis von Kiezinitiativen und politischen Gruppen mobilisiert zu einer Demonstration vom Halleschen Tor zum Potsdamer Platz. Dort werden wir den Tagungsteilnehmer_innen hoffentlich einen unangenehmen Berlin-Aufenthalt bereiten.

keinerenditemitdermiete.blogsport.de

Berlin: Bevernstraße 2 besetzt

Heute um 16:00 haben wir leerstehende wohnungen in der bevernstraße 2 besetzt.
Die Bevernstraße 2 wird von der Eigentümerin, der Entwicklungsgesellschaft bevern gmbh & co kg. entmietet. Mit der besetzung der Wohnungen unterstützen Freund_innen der Kampagne „leerstand belegen. besetzten!“ die Mieter_innen in der Bevernstraße 2. um die Besetzung zu feiern laden wir ab jetzt (16:00) zu Tee und Kuchen, zu veganem Brunch im Hof der Bevern 2 ein.

wir haben heute leerstehende wohnungen in der bevernstraße 2 besetzt

bis auf vier noch verbliebene mietparteien wurde das haus von der eigentümerin, der entwicklungsgesellschaft bevern gmbh & co kg. entmietet. im letzten jahr erst hatte diese investor_innengesellschaft, die einzig zur modernisierung und weiteren veräusserung der häuser gegründet wurde und deren gesellschafter auch im internet lieber anonym bleiben wollen, die häuser von der gsw gekauft. auch die bevernstraße 2 gehört zu den 23 häusern, die an die gsw vom bezirksamt 1994 verschleudert wurden. auch die bevernstraße hätte nicht ohne mitsprache der mieter_innen verkauft werden dürfen. auch bei der bevernstraße hätte den mieter_innen ein vorverkaufsrecht eingeräumt werden müssen. so gesehen ist für uns – und sogar nach kapitalistischer rechtssprechung – der verkauf illegal.

Weiter