Schlagwort-Archiv: gegendemonstranten

Demonstration bringt fast 400 Verfahren gegen Neonazi-Gegner, Rechtsextreme und Polizisten

NEURUPPIN – Die Räumung einer Sitzblockade von Neonazi-Gegnern am 24. September in Neuruppin durch die Polizei bleibt umstritten. Zusätzlicher Zündstoff bekommt die Sache durch die Zahl der Strafverfahren, die inzwischen laufen. Am 24. September hatte die Polizei nach eigenen Angaben die Personalien von 331 Menschen aufgenommen. Inzwischen gibt es laut Polizei 380 Verfahren.

Martin Osinski vom Aktionsbündnis „Neuruppin bleibt bunt“ konnte es kaum fassen, als er die Zahl gestern hörte: „Ich wusste gar nicht, dass so viele Leute da waren.“ Er kann das rigide Vorgehen der Polizei gegen die Gegendemonstranten nach wie vor nicht nachvollziehen. Umstritten ist weniger die Räumung der Sitzblockade selbst als vielmehr das Verhalten der Polizisten davor und danach. Für Verwunderung sorgt auch, dass kaum einer, dessen Personalien aufgenommen wurden, bisher über eventuelle Ermittlungen gegen ihn gehört hat. Das gilt zumindest für die Gegendemonstranten.

weiter

Bericht und Erklärung- Warschau 11.11.11

Bericht und Erklärung bezüglich der Handlungen der radikalen Antifaschisten am 11/11/2011

Am 11. November 2011 wir, die Antifaschisten aus ganz Polen zusammen mit von uns eingeladenen Gästen aus Russland, Weißrussland, Deutschland, Tschechien, der Slowakei und anderen Ländern haben an mehreren antifaschistischen Aktivitäten in Warschau teilgenommen. Unser Hauptziel war, Blockaden zu stellen und die gesamte Versammlung auf Marszałkowska Strasse zu verteidigen. Wie sich im Gange der Ereignisse herausstellte, die faschistischen Gruppen haben mehrmals versucht, die Kundgebung anzugreifen, doch jede solche Provokation hat in einem Fiasko der extrem Rechten beendet. Unsere Blockaden wurden nicht gebrochen. Weitere Aufgabe der Antifa Gruppen war es, Menschen zu schützen, die nach der Auflösung der Kundgebung den Ort der Ereignisse verliessen.

Auch dann haben die Faschisten versucht, die Gegendemonstranten, unter denen auch älteren Menschen und Familien mit Kindern waren, anzugreifen. Solche Situation hat z. B. auf der U-Bahn-Station Centrum stattgefunden. Faschisten wurden dort von uns zurückgehalten und die Gegendemonstranten wurden sicher zum Ziel geführt. Wir danken allen ausländischen Gästen!

weiter