[S/DD] Gegen die Kriminalisierung jugendlicher AntifaschistInnen! Über Hausdurchsuchungen, DNA-Proben und legitimen Protest

Am Mittwochmorgen, den 28. September 2011 wurden vier AntifaschistInnen aus dem Großraum Stuttgart aufgrund der antifaschistischen Proteste gegen den Naziaufmarsch im Februar 2011 in Dresden mit Hausdurchsuchungen konfrontiert.

Die Sonderkommission 19/2 der Dresdner Polizei, der Dresdner Oberstaatsanwalt mit Mitarbeiterstab, das Baden-Württembergische LKA, sowie regionale BFE-Einheiten drangen nahezu zeitgleich in sieben private Räumlichkeiten ein. Sie beschlagnahmten insbesondere PC´s, Laptops sowie zahlreiche Kleidungsstücke. Die Betroffenen wurden erkennungsdienstlich behandelt und ihnen wurden DNA-Proben entnommen. Zahlreiche Unbeteiligte wurden im Rahmen der Maßnahmen festgehalten und belästigt.

weiter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *