Rechtspopulisten am Brandenburger Tor

„Pro Deutschland“ plant Kundgebung am 13. August – beim „Anti-Islamisierungskongress“ Ende des Monats mangelt es noch an zugkräftigen Namen und demVeranstaltungsprogramm.

Mit einer stationären Kundgebung am Jahrestag des Mauerbaus und einer „Großdemonstration durch das Brandenburger Tor“ am letzten Sonntag im August hofft die rechtspopulistische „Bürgerbewegung pro Deutschland“ vor allem, erneut in den Medien präsent zu sein.

Für den 13. August kündigt „pro D“ eine Kundgebung unter dem Motto „Gegen die Mauer in den Köpfen“ an. Alle vier Redner sind bislang nicht wegen ihrer herausragenden rhetorischen Fähigkeiten bekannt: der Bundesvorsitzende Manfred Rouhs, der Landesvorsitzende Lars Seidensticker, der Spandauer Kreisvorsitzende Mario Malonn sowie REP-Landeschef Reinhard Haese, der bei der Abgeordnetenhauswahl am 18. September auf Listenplatz 7 für die selbst ernannte „Bürgerbewegung“ antritt. Beginnen soll die Veranstaltung um 10.00 Uhr an der Ecke Leipziger Straße/Friedrichstraße in Berlin-Mitte

Weiter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *