Rechtsextreme Parolen und Musik

Viele Einsätze der Polizei am Himmelfahrtstag

Potsdam/Cottbus – Am Himmelfahrtstag ist es in Brandenburg zu extremistischen Übergriffen gekommen. Bei einer Feier am Falkenhagener See (Havelland) zeigten nach Polizeiangaben vom Freitag mehrere Teilnehmer den Hitlergruß, brüllten rechtsextreme Parolen und hörten einschlägige Musik. Als eine andere Gruppe die Unruhestifter daraufhin ansprach, sei es zu einer Rangelei gekommen, bei der ein 22-Jähriger verletzt wurde. Als die Polizei eintraf, weigerte sich ein 27 Jahre alter Mann, dem allgemeinen Platzverweis nachzukommen. Bevor er festgenommen werden konnte, trat er gegen den Streifenwagen und verletzte einen Beamten mit einem Kopfstoß. Gegen insgesamt elf Beteiligte ermittelt die Kriminalpolizei jetzt, weil sie Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gezeigt haben sollen.

In Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) lieferten sich vermutlich Angehörige der linken und rechten Szene eine Schlägerei. Nach ersten Ermittlungen der Polizei in Cottbus ging eine Gruppe von etwa zehn schwarz Gekleideten und Vermummten auf eine zweite Gruppe los. Einer der Angreifer konnte von den Beamten festgenommen wurden. Inzwischen ermittelt der Staatsschutz. /EINSATZORT 2]

weiter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *