Kategorie-Archiv: Berlin Brandenburg

19.6.2015 La Datscha/Potsdam: RASH-Solikonzert mit Arrested Denial und Flag Smasher

RASH Berlin-Brandenburg Solikonzert und -party:

Es spielen Arrested Denial (Hamburg Punkrock) und Flag Smasher(AFA Hardcore-Punk aus Leipzig).

Im Anschluss an das Konzert Party mit Punkrock bis Ska mit DJ Papa M!

Ausserdem Solilongdrinks und -cocktails plus BBQ!

Kommt zahlreich und feiert mit uns in den Sommer rein!

Einlass Konzert: 20.00 Uhr BBQ outdoor ab 19.00 Uhr!

http://ladatscha.blogsport.de

Flyer:

5.6.2015 Buchladen Sputnik/Potsdam: Lesung mit Sascha Lange: »Meuten, Swings & Edelweißpiraten. Jugendkultur und Opposition im Nationalsozialismus«

RASH Berlin-Brandenburg und Abenteuer und Freiheit präsentieren:

Termin: 05.06.2015 20.00 Uhr Buchladen Sputnik Potsdam

Sascha Lange soll sein neu im Ventil-Verlag erschienenes Buch: »Meuten, Swings & Edelweißpiraten. Jugendkultur und Opposition im Nationalsozialismus« vorstellen:

Ob Swingjugend, Edelweißpiraten, Meuten, Fahrtenstenze in Hamburg, Köln, Leipzig, Berlin, München und anderswo – überall in Deutschland gründeten sich zwischen 1933 und 1945 Jugendgruppen, die sich dem NS-Regime verweigerten und stattdessen ihre eigenen Subkulturen pflegten. Mit eigenem Dresscode, eigenen Liedern und eigener Freizeitgestaltung, autonom und selbstbestimmt. Dafür scheute man auch nicht die direkte Konfrontation mit der Hitlerjugend und drängte stellenweise sogar deren Einfluss zurück, mit Flugblättern, Anti-Nazi-Graffitis, Überfällen auf HJ-Heime – nicht nur in Großstädten, sondern auch in der Provinz.

Erstmalig bietet ein Buch eine breite Übersicht über oppositionelles bzw. Widerstandsverhalten von Jugendlichen während der NS-Zeit. Der Fokus liegt dabei auf selbstbestimmten, informellen Gruppen, die sich aufgrund persönlicher Sympathien sowie kultureller Vorlieben für Musik und Kleidung zusammengeschlossen haben. Demgegenüber wird die Entwicklung der Hitlerjugend aufgezeigt und ihr Scheitern an der Aufgabe, die gesamte deutsche Jugend zu führen.

Amerikanische Swing-Musik ließ zudem Mitte der 1930er-Jahre die erste Jugendkultur der Moderne in Deutschland entstehen – eine Keimzelle für alle folgenden Subkulturen des 20. Jahrhunderts. Wie es zu dieser Entwicklung kam, erklärt dieses Buch.

Sascha Lange hat für »Meuten, Swings & Edelweißpiraten« viele ehemalige subkulturelle Aktivistinnen und Aktivisten zu Interviews getroffen, Quellen und Archivmaterial ausgewertet und ein umfangreiches Bildarchiv angelegt. So ist das Buch Materialsammlung und Einführung in die ersten Jugendkulturen der Moderne zugleich, ein bildreiches Nachschlagewerk, das zeigt, wie und wo Jugendliche sich dem Zwang des Nationalsozialismus entzogen.

Buchladen Sputnik
Veranstaltung auf Facebook

19.4.2015 Alte Försterei/Berlin: Union II vs. SV Babelsberg 03

Am Samstag geht’s für unsere Equipe schon wieder weiter gegen die Amateure von Union! Nach dem stimmungstechnisch starken Auftritt unserer Nordkurve am Mittwoch im Pokalhalbfinale gegen Cottbus werden wir am Sonntag hoffentlich zahlreich und energiegeladen unsere Mannschaft zum ersten Sieg im Jahr 2015 nach vorne peitschen! Kommt alle zu unseren Berliner Treffpunkt um 11.30 Uhr am S-Bahnsteig am Alexanderplatz! U.n.v.: Scheiss Union!

03Nuller*innen

16.4.2015 Spartacus/Potsdam: Blauweissbunt und RASH BB präsentieren die Soul Radics & The Not Amused

Blauweissbunt, Spartacus, RASH Berlin-Brandenburg & Einzelpersonen präsentieren Euch ein grossartiges Konzert mit den Soul Radics & The Not Amused!

Die Ska Truppe aus Nashville rund um Skingirl & Leaderin Dani ist am 16.4.2015 bereit zum zweiten Mal zu Gast in Potsdam. Das letzte Konzert war bereits grandios und Ihr solltet Euch dieses Konzert auf keinen Fall entgehen lassen! Als Opener spielt die ebenfalls grandiose Powerpop/Mod-Band The Not Amused aus Berlin!

Und vorher noch alle um 19.00 Uhr zu dem spannenden Vortrag im Haus2 gleich nebenan über Fussball in Israel: http://amaranto.noblogs.org/2015/03/25/flyer-fussball-in-israel-16-04-2015/
____________

Soul Radics – Down to the Hall http://www.youtube.com/watch?v=zHSlmN1e3zo

Soul Radics – Reggae Better

https://www.youtube.com/watch?v=sE-AxoYAfTs

The Venue – Stronger than the Sun:

https://www.youtube.com/watch?v=KdCutOxxR08

The Not Amused – Watchin‘ you

https://www.youtube.com/watch?v=o-OTHFhh_5k

Veranstaltung auf Facebook

12.3.2015 Schreiner47/Berlin: Brandenburgsolitresen

Infoveranstaltung: Packt euch Stullen ein, es geht nach Brandenburg! Genauer gesagt nach Wittstock/Dosse im nordwestlichen Landkreis Ostpriegnitz Ruppin. Wie auch in anderen Teilen der Bundesrepublik ist hier die rassistische Stimmung am Kochen und die Neonazi-Gewalt droht zu eskalieren. Am 28. März wollen die Neonazis hier erneut gegen Geflüchtete demonstrieren. Nicht zum ersten mal versammelte sich hier ein Potpourri an gewalttätigen Neonazis, Rassist_innen und anderer dubioser Gestalten. Wir sagen aber: es gibt kein ruhiges Hinterland! Von daher packt eure Stullen ein, es geht nach Wittstock. Alle Infos dazu bei Brandenburg Abend, wie jeden zweiten Donnerstag im Monat. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt. Unterstützt von RASH Berlin-Brandenburg.

Beginn: 20.00 Uhr – Eintritt frei!

Schreina47
Schreinerstr. 47, 10245 Berlin
(U-Bhf. Samariterstrasse)

Dessau: Blockaden behindern Neonaziaufmärsche

In der anhaltinischen Mittelstadt Dessau-Roßlau haben am Nachmittag und am frühen Abend mehrere hundert Menschen gegen Aufmärsche von Neonazis protestiert. Gegen 14.30 Uhr gelang es den jährlich stattfindenden „Trauermarsch“ kurzzeitig durch Blockaden zu behindern bzw. umzuleiten. Am Abend gelang dies bei einem rassistisch motivierten Demonstrationszug ebenfalls.
Verhindert wurden beide Märsche jedoch nicht. Ein großes Polizeiaufgebot konnte große Teile der angemeldeten Aufmarschrouten bzw. genügend Ersatzwege freihalten.

Neonaziaufmärsche mit Tradition

Bereits seit mehr als zehn Jahren führen Neonazis Anfang März einen so genannten „Trauermarsch“ durch das Dessauer Stadtgebiet, vom Hauptbahnhof bis zum Friedhof in der Heidestraße, durch. Vorgeblich soll dadurch an die Bombardierung der Stadt während des Zweiten Weltkrieges erinnert werden. Bei einem schweren Luftangriff am 7. März 1945 waren rund 700 Menschen ums Leben gekommen und ungefähr 80 Prozent des bebauten Stadtgebietes von Dessau zerstört worden. Allerdings wird das Gedenken im Rahmen des „Trauermarsches“ einseitig aufgeladen und in der Regel u.a. dafür genutzt, die damaligen Weltkriegsalliierten zu diskreditieren. Die Verantwortung Nazideutschlands für die Auslösung des Zweiten Weltkrieges sowie die millionenfache Auslöschung jüdischen Lebens werden jedoch bis heute nicht thematisiert. Stattdessen präsentiert sich der Aufzug als düsterer, weltabgewandter Schweigemarsch, mit immer nahezu gleicher Stilistik und Regieabfolge. So auch in diesem Jahr.

Weiter

8.3.2015: Frauenkampftags-Brunch im QuasiMono in Cottbus

Brunch und Lesebühne zum Frauenkampftag

Am Sonntag den 08. März veranstalten die Red & Anarchist Skinheads (RASH Südbrandenburg) einen Brunch anlässlich des Frauenkampftages. RASH ist eine Gruppe von jungen, antifaschistisch orientierten Skinheads. Mit dem Brunch wollen wir darauf aufmerksam machen, wie aktuell nach wie vor die Benachteiligung von Frauen und Mädchen in unserer Gesellschaft ist. Sexistische Werbung, sexistische Klischees und das Gerede von den starken und schwachen Geschlechtern bestimmen immer noch unseren Alltag und stecken uns somit fortlaufend in Kategorien. Mit Hilfe dieser Werkzeuge werden Menschen häufig unterdrückt und diskriminiert. Um auf diese Missstände in der heutigen scheinbar emanzipierten Welt hinzuweisen, ist es wichtig an den Ursprung des Frauenkampftages zu erinnern. Viel zu oft wird der 8. März als ein Tag angesehen, an dem der Mann seiner Geliebten lediglich einen Strauß Blumen schenkt und sich diese damit begnügt. Vielmehr sollten sich sowohl Frauen als auch Männer darauf besinnen, welche Mühen es gekostet hat, ein annähernd gleichberechtigtes Miteinander der Geschlechter zu erreichen. Daran sollte am 08. März aber auch an jedem anderen Tag angeknüpft werden und weiter dafür gekämpft werden. Um an Pionierinnen der weiblichen Emanzipation zu erinnern, wird es eine Lesebühne geben, auf der Texte von Aktivistinnen oder Schriftstellerinnen vorgelesen werden können. Hiermit rufen wir euch auf, eure Lieblingstexte dem Publikum vorzustellen! Und da es sich um einen Brunch handelt wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. Serviert werden vegetarische und vegane Schlemmereien wie leckere Aufstriche, Salate und Suppen. Gerne können auch eigene Beiträge mitgebracht werden. Der Frauenkampftags-Brunch ist keine reine Frauensache. Solidarische Männer, die sich der Notwendigkeit der Gleichstellung der Frau bewusst sind, sind ebenfalls herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet am 08. März von 10 bis 15 Uhr im quasiMONO, Eric-Weinert-Str.2 in Cottbus statt. Spenden kommen der Flüchtlingsinitiative Cottbus zu, damit Willkommenspakete für Flüchtlinge finanziert werden können.

http://rashsb.blogsport.de