RASH Nord – Grundverständnis

Wir sind ein lokaler Zusammenschluss linker Skinheads aus Norddeutschland und sind Teil von RASH (Red and Anarchist SkinHeads), einem internationalen, aktiven Netzwerk. RASH Nord ist eine antirassistische, antifaschistische und antikapitalistische Gruppe.

Wir bieten einen Anlaufpunkt für linke Skins und wollen zur Vernetzung der linken/ antirassistischen Skinheadszene beitragen. Denn gerade in den norddeutschen Flächenländern sind viele Skinheads in verschiedensten politischen Zusammenhängen aktiv, ohne untereinander vernetzt zu sein.

Wir sehen uns in der Tradition einer antirassistischen, länderübergreifenden Skinheadszene, die seit den sechziger Jahren existiert und aus den Subkulturen der Mods und den jamaikanischen Rudeboys entstand. Schwarze Musik, wie z.B. Ska, Reggae, Soul sind integraler Bestandteil unserer Subkultur.

Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, offensiv gegen das durch die Medien verbreitete Bild der hirnlosen, braunen Schläger vorzugehen. Doch auch das Ausrichten von Konzerten, Nightern, etc. ist ein fester Bestandteil unserer Aktionen. Denn gerade für die antirassistische/linke Skinheadszene gibt es im Norden nur eine recht überschaubare Anzahl korrekter Konzerte, auf denen ohne Stress und inhaltlichen Bedenken gefeiert werden kann. Dabei ist für uns die konsequente Entfernung von Nazis und offen Rechtstoleranten von den Konzerten und anderen Veranstaltungen Voraussetzung. Innerhalb der Skinheadszene werden wir uns für einen anderen Umgangston stark machen. So sind sexistisches und homophobes Gehabe und Verhalten auf Szeneveranstaltungen nicht zu tolerieren und widersprechen unseren progressiven und emanzipatorischen Vorstellungen.

Bei uns kann jedes Skin- / Rudegirl, jeder Skinhead, Rudeboy, Mod, Punk mitmachen, die/der sich mit unserem Selbstverständnis identifizieren kann. Innerhalb von RASH Nord gibt es keine hierarchischen Strukturen und jede(r), die/der sich mit ihren/seinen Ideen, mit ihrer/seiner Energie einbringen möchte, ist bei uns willkommen!
Neben der Vernetzung norddeutscher Skins ist es auch unser Ziel auf lokaler Ebene RASH-Crews zu etablieren. Für das Erreichen unserer Ziele werden wir auf überregionaler Ebene verstärkt mit RASH Berlin-Brandenburg und anderen RASH-Gruppen zusammenarbeiten. Des Weiteren bieten wir anderen Gruppen wie z.B. CSB unsere Zusammenarbeit an.

Die politische Tätigkeit von RASH Nord bleibt aber nicht auf die Szene oder auf szenespezifische Tätigkeitsfelder beschränkt. Denn Rassismus ist nicht nur in der extremen Rechten zu finden, sondern ist Bestandteil des kapitalistischen Systems. Der Staat betreibt denselben Rassismus völlig „legal“, indem er Menschen in Hunger, Elend und Tod abschiebt. Dieser Rassismus ist auch in der Mitte der Gesellschaft verankert, welcher sich im verdeckten und teilweise offenen Alltagsrassismus zeigt. Neben rassistischen und faschistischen sind auch antisemitische, sexistische und homophobe Denkmuster und Positionen in der Mitte dieser Gesellschaft verankert. Diese dienen zur Aufrechterhaltung des herrschenden Systems, indem die Frustration über die schlechten Lebensbedingungen in die genannten Denkmuster kanalisiert wird. So werden die wahren Ursachen verschleiert, und “Randgruppen“ als vermeintlich Schuldige präsentiert.

Doch die tatsächlichen Ursachen für die beständige Verschlechterung der Lebensbedingungen liegen in der Unterdrückung und Ausbeutung durch den Kapitalismus. Der Mensch wird in der kapitalistischen Gesellschaft nur als Ware betrachtet und es zählt nur noch die Verwertbarkeit der/des Einzelnen. Auch die letzten sozialen Errungenschaften werden der kapitalistischen Ideologie unterworfen.

Deshalb sehen wir als einzige Möglichkeit, zur Verbesserung der weltweiten Lebenssituation und zum nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen, die globale Abschaffung des Kapitalismus!
Doch dieses Ziel erreicht mensch nicht durch Passivität oder Delegation, sondern durch die offensive Einbringung in den verschiedensten Themenfeldern. Dazu gehört u.a. eine solide Öffentlichkeitsarbeit, das Erstellen von inhaltlichen Flugblättern, Demoteilnahme/-organisation.

Neben einer selbstverständlichen antifaschistischen und antirassistischen Arbeit beteiligen wir uns an Aktionen gegen den Sozialabbau, für linke Freiräume und der Anti-Atom Bewegung. Zu den genannten Themenfeldern werden wir uns, neben eigenen Aktionen, auf lokaler und überregionaler Ebene an linken und emanzipatorischen Bündnissen beteiligen.

Wenn du Kontakt zu uns aufnehmen möchtest, kannst du uns unter rash-nord@gmx.de erreichen. Weitere Infos und Termine findest du auf www.rash-nord.de.vu .

Stay rude stay red stay black stay skinhead

RASH Nord

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *