Podiumsdiskussion: Prozesse der Aufarbeitung – ein erstes Fazit zum Ende des NSU-Verfahrens

Podiumsdiskussion und Broschüren-Release
PROZESSE DER AUFARBEITUNG – EIN ERSTES FAZIT ZUM ENDE DES NSU-VERFAHRENS

Auf dem Podium: Charlie Kaufhold, Juliane Lang, Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektaş, Forschungsgruppe RechtRaumNSU, Massimo Perinelli (Tribunal ‚NSU-Komplex auflösen‘)
Wann: 10.05.2017 (Mittwoch), 19 Uhr
Wo: aquarium (Skalitzer Str. 6, neben Südblock) U-Kottbusser Tor
Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt. Das aquarium ist rollstuhlgerecht.

Demnächst endet der Prozess am Münchener Oberlandesgericht gegen Beate Zschäpe, das verbleibende Mitglied der Kerngruppe des NSU-Netzwerks und vier Unterstützer. Die versprochene lückenlose Aufklärung der Morde des NSU sowie die Untersuchung der Verstrickungen der Behörden in diese rassistische Verbrechensserie sind ausgeblieben. Um ein erstes Fazit zum baldigen Ende des Verfahrens zu versuchen, haben wir in unserer Broschüre „Prozesse der Aufarbeitung – Ein erstes Fazit zum Ende des NSU-Verfahrens“ die Beiträge und Perspektiven unterschiedlicher Autor*innen versammelt.

Anlässlich der Veröffentlichung der Broschüre veranstalten wir eine Podiumsdiskussion mit einigen der Autor*innen. Zusammen wollen wir über den Stand der Auseinandersetzung mit dem NSU-Komplex und die Leerstellen darin diskutieren, sowie die notwendigen Konsequenzen benennen.

Auf dem Podium: Charlie Kaufhold, Juliane Lang, Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektaş, Forschungsgruppe RechtRaumNSU, Massimo Perinelli (Tribunal ‚NSU-Komplex auflösen‘)

Wann: 10.05.2017 (Mittwoch), 19 Uhr

Wo: aquarium (Skalitzer Str. 6, neben Südblock) U-Kottbusser Tor

Weiterlesen