Neonazi-Treffen in Cottbus aufgelöst

Cottbus Ein Treffen von Rechtsextremisten aus mehreren Bundesländern in Cottbus ist von der Polizei aufgelöst worden. Etwa 100 Personen hatten sich am Samstag anlässlich des Todestages von Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß am 17. August in einer Gaststätte im Stadtteil Dissenchen getroffen.

Für Gastwirt Erich Rischk war die Polizeiaktion in seinem Lokal eine unliebsame Überraschung. „Die Tür wurde aufgerissen und fünf Polizeibeamte in Uniform und Zivil stürmten herein. Sie haben sich weder vorgestellt noch ausgewiesen“, empört sich der Inhaber einer Dissenchener Gaststätte. Die Polizisten habe ihn aufgefordert, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen und eine Veranstaltung aufzulösen, die in einem Raum seines Lokals stattfand. Unter diesen Gästen seien Kriminelle, habe ihm einer der Beamten erklärt.

Weiter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *