Naziterror subventioniert

Nach immer neuen Enthüllungen über das tatsächliche Ausmaß der von den bundesdeutschen Sicherheitsbehörden über Jahre ignorierten rechten Terrorgruppe »Nationalsozialistischer Untergrund« (NSU) übten sich Politiker der etablierten Parteien am Wochenende in Schadensbegrenzung. So kündigte etwa Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) eine zentrale Gedenkfeier für die mindestens zehn Todesopfer der Neonazimordserie an. Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) sprach sich außerdem für eine finanzielle Entschädigung für die Angehörigen der Naziopfer aus.

Weiter

Presseschau 21.11.2011: Neonazi-Demo in München fand doch statt, Das Fest, Türkei verlangt Rechenschaft „für jeden Tropfen Blut“, NSU-Trio zu Besuch bei „Kameraden“Weitere Tat des Neonazi-Trios?Schweizer im Dunstkreis der Killer-NazisFail. Fail again. Fail better.Der ewige Verdacht«Döner-Morde» als Unwort des Jahres vorgeschlagenPannen, Opfer und KomplizenGesucht: ein Kontrolleur für die Nazi-KontrolleureWo der V-Mann sein Unwesen treibtDie Radikalisierung der „Nazi-Mädels“Nazi-Gefahr auch im Norden„Wir sind auf rechtsextremen Terrorismus nicht vorbereitet“Neid, Missgunst, Hass, Nazis als DunkellandfolkloreNetz der Nazi-Terroristen weitet sich ausGegen Neonazis: Was jetzt zu tun istWie kommen die Neonazis an die Waffen?Terror-Spur führt ins ErzgebirgeDie Schuld der Behörden, Noch viele Geheimnisse zu lüften

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *