Nazis wollen marschieren

In den nächsten Monaten wollen Rechte in Cottbus, Frankfurt/Oder und Wittstock demonstrieren

INFORIOT Die Neonaziszene Brandenburgs plant derzeit offenbar eine Demonstrationsoffensive. Mindestens drei Aufmärsche in der ersten Jahreshälfte sind in Vorbereitung.

15. Februar: Cottbus

Am 15. Februar wollen der Lausitzer Kreisverband der NPD sowie „regionale freie Kräfte“ einen „Gedenkmarsch“ durch Cottbus abhalten. Ab 18 Uhr soll vom Bahnhof aus demonstriert werden unter dem Motto „Gegen US-Bombenterror und Kriegsabenteuer! Für die Freiheit der Völker!“.

Das Bündnis Cottbus Nazifrei mobilisiert schon jetzt zu Protestaktionen. Der rechte Aufmarsch zum Jahrestag der Bombardierung der Stadt Cottbus 1945 findet bereits seit mehreren Jahren statt, immer in zeitlicher Nähe zur rechten Großdemo in Dresden. Das Ziel bei diesen „Gedenkmärschen“ sei, so Cottbus Nazifrei, „die Ausblendung der deutschen Urheberschaft am bisher verheerendsten Krieg und damit die Leugnung der Schuld Nazideutschlands.“

Auf Facebook mobilisiert die rechte Szene erstaunlich offen zur Teilnahme an der Cottbusser Demo. Auf einer Einladungsseite kündigen schon jetzt dutzende Neonazis ihr Erscheinen an, teilweise unter Nennung ihrer vollständigen Namen.

weiterlesen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *