18.&26.10.2011 Berlin: Nazis in Polen – und die Gegenbewegung

Die rechtskonservative Regierung – Hand in Hand mit der rückstandigen katholischen Kirche – fördert seit Jahren ein rassistisches, antisemitisches, homophobes Klima in Polen. Auf diesem Nährboden gedeiht eine Naziszene, welche die ganze Bandbreite von konservativen Nationalisten über klassische Neonazis bis hin zu gewalttätigen Hooligans vereint. In Warschau marschiert diese braune Suppe alljährlich zum „Nationalfeiertag“ am 11.11. auf. Bisher wurde sie dabei von wohlgesonnenen Polizist_innen hofiert, die Zivilbevölkerung glänzte durch Gleichgültigkeit bis zu Wohlwollen, antifaschistische Gegegenwehr war nicht sonderlich erfolgreich – bis zum letzten Jahr. Inspiriert von den erfolgreichen Massenblockaden in Dresden und anderswo versuchte sich die polnische Antifa-Szene erstmalig in einem ähnlichen Konzept: Ein breites, spektrenübergreifendes Bündnis, unterstützt durch Vereine, Initiativen und Einzelpersonen, wurde geschmiedet, um dem Treiben der Nazis ein Ende zu setzen …

Inforeihe von Siempre Antifascista & Antifaschistische Linke Berlin


Nationalismus, Antisemitismus, Homophobie – Die Rechte in Polen
Nacjonalizm, Antysemityzm, Homofobia – Faszyzci w polsce
Infoabend | Di. 18.10. | 19:30 | Festsaal Kreuzberg

Naziaufmarsch blockieren! am 11.11. in Warschau
Marsz faszystów blokowac! 11.11. w Warszawie
Infoabend | Mi. 26.10. | 19:30 | K9

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *