Naziaufmarsch in Neuruppin am 14.04. verhindern

Schluss mit lustig – jetzt wird’s ernst!

Am 14.04. wollen die Freien Kräfte Neuruppin (FKN) zum sechsten Mal durch Neuruppin marschieren. Dabei steht nicht die Wichtigkeit eines Themas im Vordergrung, sondern allem Anschein nach purer Aktionismus. Nachdem sie im letzten Jahr zweimal unter dem gleichen Motto („Vom Schuldkult zur Mitschuld) marschieren wollten, jedoch nur einmal Erfolg damit hatten, gehen sie in diesem Jahr „gegen staatliche Inkompetenz und für nationale Rückzugsräume“ auf die Straße. Bisher fordern sie als Ort nur eine private Gartenlaube, aber ihrer menschenverachtenden Ideologie darf weder privater noch öffentlicher Raum zur Verfügung gestellt werden. Als Grund schieben sie die zweimalige Auflösung von Geburtstagspartys durch die Polizei vor. Sie zeigen damit ihre inhaltsleere und ihren bloßen Willen durch Neuruppin zu laufen.

Darauf haben wir keinen Bock. Lasst uns gemeinsam den Naziaufmarsch zu einem Desaster machen und beteiligt euch an den geplanten Protesten. Keine Rückzugsräume für Nazis – weder in Neuruppin noch anderswo.

Informiert euch am 11.04. in der Bunten Kuh (Berlin/ Weißensee) um 20 Uhr über die aktuelle Lage, sowie den geplanten Gegenaktivitäten.

Zugtreffpunkt am 14.04.: 9 Uhr Gesundbrunnen, S25 Hennigsdorf

Treffpunkt: 10:30 Uhr Neuruppin, Bahnhof West

Übergriff in Neuruppin vor Nazidemo

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *