Leipzig: Sponti für die Rigaer 94

Leipzig. Am Abend des 30.01.12 trafen sich ca. 60 Personen um 21 Uhr zu einer Sponatandemonstration an der Wolfgang-Heinze-Straße in Connewitz.

Die Demo bewegte sich von dort zum Connerwitzer Kreuz, weiter auf der Karl-Liebknecht-Straße.
Sprüche wurden gerufen, wie „One struggle, one fight, Rigaerstraße, Liebig bleibt“, „Miete verweigern, Kündigung ins Klo. Häuser besetzen sowieso“ oder „Kein Gott, kein Staat, kein Mietvertrag“. Damit bekundeteten sie ihre Solidarität mit dem Hausprojekt Rigaer 94 in Berlin. Welches am vergangenem Wochenende in der Nacht von Samstag auf Sonntag von der Polizei gestürmt wurde. Dabei ist die Polizei sehr aggressiv vorgegangen.

Während der Demonstration wurden mehrere Müllkontainer angezündet, Gegenstände auf die Fahrbahn geräumt und ein vorbei fahrendes Polizeiauto angegriffen. Ebenfalls wurden Böller und Pyrotechnik gezündet.
Höhe Hardenbergstraße hat sich die Demo aufgelöst.
Über Festnahmen ist nichts bekannt, jedoch gab es danach eine massive Polizeipräsenz in Connewitz.

Solidarität mit der Rigaer 94 und allen anderen linken Hausprojekten!
Wir lassen staatliche Angriffe auf unsere Strukturen nicht unbeantwortet!
Solidarisiert euch und macht Aktionen!

weiter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *