Keine Ruhe für Nazis! in Berlin

Der 9. November ist alljährlich für Antifaschist_innen Gedenktag an die Opfer der Novemberpogrome der Nationalsozialisten von 1938.

Die antijüdische Gewalt erreichte am 9. November ihren vorläufigen Höhepunkt: Überall in Deutschland brannten Synagogen, jüdische Geschäfte und Wohnungen wurden überfallen, demoliert und geplündert. In ihrem Verlauf wurden hunderte Jüd_innen misshandelt, ermordet oder in den Tod getrieben.. Etwa 30.000 Männer wurden verhaftet und in Konzentrationslager verschleppt. Die Pogrome stellten eine weitere, entscheidende Radikalisierung der antijüdischen Politik des NS-Regimes dar.

weiter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *