Im Februar: Cottbus Nazifrei!

Der 15. Februar und der „Gedenkmarsch“ der Neonazis rücken näher und wir, die Initiative Cottbus Nazifrei, bereiten uns bereits jetzt darauf vor. Neonazistische Gruppierungen werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch im Februar 2012 versuchen unter dem Deckmantel eines „Gedenkmarsches“ in Cottbus zu demonstrieren. Gemeinsam wollen wir uns friedlich, aber entschieden dem Aufmarsch entgegenstellen und die Neonazis in die Schranken weisen.

Seit Jahren kommt es in und um Cottbus zu Übergriffen und Gewaltakten durch Neonazis, so meldet der Verein Opferperspektive Südbrandenburg permanent als Brennpunkt rechter Gewalt. Diese richtet sich gegen jene, die nicht in die menschenverachtende Weltanschauung von Neonazis passen. Auch der 15. Februar wird von Neonazis zur Geschichtsverdrehung und Umdeutung der Naziverbrechen genutzt. Das Ziel ist die Ausblendung der deutschen Urheberschaft am bisher verheerendsten Krieg und damit die Leugnung der Schuld Nazideutschlands an allen Opfern des faschistischen Krieges.

Wie schon im letzten Jahr werdet ihr im Vorfeld zu den Hintergründen informiert und könnt euch in einem Training blockadesicher machen. Die genauen Termine findet ihr in der Februarausgabe der Blicklicht sowie unter www.cottbus-nazifrei.info.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *