Göttingen: Etwa 30 Menschen bei einer spontanen Solidaritätsdemonstration für den Stuttgarter Antifaschisten “SMILY“

Am vergangen Mittwoch haben sich etwa 30 Menschen am Gänseliesel in Göttingen getroffen. Grund ihres Treffens war das Vorgehen des Staates gegen den Antifaschisten SMILY. Sie zogen mit einem Transparent und Parolen mit denen sie sich solidarisch mit dem Antifaschisten erklärten und sein politisches Engagment unterstützen. Die Demo lief einmal durch die Innenstadt und löste sich ohne Zwischenfälle am Camps auf.
Die Demo war eine von vielen Solidaritätsbekundungen in ganz Deutschland.

Am 8. Februar hatte das SEK seine Wohnung gestürmt und ihn brutal aus seiner Wohnung gezerrt. Grund für die Festnahme waren mehre Anklagen über die einige Tage später verhandelt werden sollte. Angeblich bestand akute Gefahr das Smily flüchtet. Grund der Verhandlung war der Vorwurf er habe eine Gruppe von rechtsoffenen Skinheads angegriffen und mehre von ihnen schwer verletzt. Dazu soll er eine Polizeiauto angesprayt haben. Letztere Vorwurf wurde in der Gerichtshandlung zurückgezogen, trotzdem kamen jedoch die angegriffenen Skinheads mit dem Vorwurf der Körperverletzung durch und er wurde zu 10 Monaten Knast verurteilt.

Ein Urteil das wir so nicht hinnehmen wollen. Wie kann es sein das ein Mensch, der Faschisten entgegentritt dafür auch noch bestraft wird? Wir werden euch in Zukunft weiter auf dem laufenden halten, es wird mit Sicherheit noch viele Solidaritätsaktionen in Deutschland, und auch in Göttingen geben!

Quelle: Rash Göttingen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *