Geldspenden für Neonazi-Marsch

Dresden – Unmittelbar vor den jährlichen Neonazi-Protesten in Dresden hat die Rechtsrock-Band „Priorität 18“ einen neuen Tonträger vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Solidaritäts-CD mit dem Titel „Dresden“.

Pro verkauftes Exemplar sollen fünf Euro in das „Aktionsbündnis gegen das Vergessen“ fließen. Besagtes Bündnis ruft Jahr für Jahr zum „Trauermarsch“ anlässlich des Jahrestages der Bombardierung der Stadt im Februar 1945 auf. Auf der Eigenproduktion findet sich auch eine Version des Siegeszug-Liedes „Bomber über Dresden“.

Führendes Mitglied in der Gruppe „Priorität 18“ ist Maik Müller. Er fungiert als Sprecher für das „Aktionsbündnis gegen das Vergessen“ und ist damit einer der Leitfiguren im Spektrum der parteilosen Neonazis. Im Vorjahr war er Anmelder und Versammlungsleiter des Neonazi-Aufzuges am 1. Mai in Halle (Saale). (hf)

quelle

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *