FAU-Lokal:Kino

„Leiharbeit Inside“. Prekäre Verhältnisse im Job und im privaten Bereich betreffen zunehmend auch Menschen mit Hochschul- oder Uni-Abschluss, abgeschlossener Berufsausbildung oder auch nach schon jahrelanger Berufserfahrung. Unter dem Deckmantel der Flexibilität, Eigenverantwortung und anderen Euphemismen verbirgt oft genau das Gegenteil: moderne Sklaverei! Die Leiharbeit ist eine der wohl entwürdigendsten Formen der Lohnarbeit. Besonders schwierig für die Betroffenen ist der Teufelskreis aus Unterbezahlung, Überstunden, sozialer Benachteiligung an der Arbeit und der daraus resultierenden psychischen Belastung im privaten Umfeld.
Gezeigt wird eine Doku über die entwürdigenden Verhältnisse, unter denen LeiharbeiterInnen zu schuften und zu leben haben. Prekär ist nicht nur der Job – die Sklaverei richtet auch Schäden im privaten Bereich an. Nach dem Film, der versteckte Videoaufzeichnungen und Interviews zu Verhältnissen in deutschen Firmen enthält, lässt sich gemeinsam diskutieren, wie wir uns organisieren können, um uns dem entgegenzustellen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *