Es reicht! Kein Raum für Nazis! Für eine freie und solidarische Gesellschaft!

ES REICHT! KEIN RAUM FÜR NAZIS! Die faschistische Kundgebung in Suhl stören und ein Zeichen setzen!
Am 7.10.2016 wollen Faschist*innen des BZH und der Europäischen Aktion in Suhl ab 13.00 Uhr eine Kundgebung durchführen. Angemeldet wurde der braune Zirkus von Angela Schaller, das „brave Gesicht“ des BZH. Wer aber genauer hinsieht erkennt schnell, das hinter der Fassade eine überzeugte Nationalsozialistin steckt, welche im Auftrag Tommy Frencks (Leithammel und Gaststättenbesitzer in Kloster Veßra, sowie Betereiber des Nazisversandes Druck 18), Kundegbungen und Mahnwachen anmeldet.
Die neue Strategie der Faschist*innen in der Südthüringer Provinz ziehlt auf kleine Graswurzel-Aktionen und gezielte Provokationen ab.

Tatsäshlich stckt dahinter allerdings eine perfide Masche. Die Rassist*innen laufen jetzt nicht mehr jeden Montag ab 18.30 Uhr in der Stadt auf um ihre völkische Kackscheisze ablussaen. Sie machen jetzt lieber kleinen Kundgebungen am frühen Nachmittag in belebten Einkaufspassagen.

Das Ziel ist klar: Nachdem sich der Hype um ihren PEGIDA-Agleger marginalisiert und spätestens auf dem letzten „besorgten Bürger“ klargeworden ist, mit wem er sich das, völkisch-nationale Bett geteilt hat. Sind die Kundgebungszahlen extrem geschrumpft und die Faschist*innen nun, um neue Wege der Stimmungsmache bemüht.

Weiter