BLN: 600 protestieren gegen steigende Mieten

Über 600 Menschen beteiligten sich am Samstag in Berlin an der 4ten „Lärmdemo“ gegen steigende Mieten, Verdrängung, Rassismus und die Wohnungspolitik des Berliner Senats.

Aufgerufen hatte die Kreuzberger Mietergemeinschaft Kotti & Co, die mit einem Protestcamp an der Südseite des Kottbusser Tor´s seit über einem Monat versucht Widerstand gegen die soziale Verdrängung in Kreuzberg zu organisieren. Dort begann die Demonstration mit einer Auftaktkundgebung auf der verschiedene Betroffene Mieter_innen sprachen. Vom Dach des Gebäudekomplexes des „Südblocks“ entrollten Aktivist_innen der ARAB ein Transparent mit der Aufschrift „Fick dich Miete – Kira Koc Yüksek! – Gegen Miethaie – Love 36 – ARAB.ANTIFA.DE“ und zündeten diverse Pyrotechnik. Zahlreiche Demonstrant_innen hatten Kochtöpfe oder andere Utensilien mitgebracht um Lärm zu machen. So zogen sie vom Kottbusser Tor über die Admiralstrasse, die Kohlfurter Strasse, die Skalitzer Strasse, die Prinzenstrasse über den Moritzplatz durch die Oranienstrasse und zurück zum Kottbusser Tor. Die Demonstration verlief friedlich und ohne jegliche Zwischenfälle, im Gegensatz zu der Lärm-Demo 2 Wochen zuvor die von Einheiten der Berliner Polizei brutal angegriffen wurde, die sich später deswegen selbst anzeigten.

Mehr Infos: kottiundco.wordpress.com/

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *