[B] Rudow – Tebe (eine Nachbetrachtung)

Am vergangenem Sonntag trafen in der Berlinliga die Vereine TSV Rudow 1888 und Tennis Borussia Berlin (Tebe) aufeinander.Tebe ist überregional als Verein bekannt, der sich offen gegen Homophobie, Sexismus und Neonazis im Fußball ausspricht. Dies bedeutet auch, dass er besonders für Neonazis als Hassobjekt interessant wird.In der Vorbereitung zum vergangenen Spiel, spielten einige Dinge eine Rolle, die dem Spiel ein wenig Brisanz gaben. Zum Einen gab es bei einem Aufeinandertreffen beim Hallenpokal des Berliner Fußballverbandes (BFV) (2006) verbale Entgleisungen, seitens des Rudower Anhangs gegen den Verein BFC Türkyemspor, zum Anderen ist Rudow in Berlin als ein Gebiet mit hoher Neonazidichte bekannt.

Weiter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *