[B] Marzahn: In Gedenken an Nguyễn Văn Tú

Am 24. April jährt sich der Mord an Nguyễn Văn Tú*, der 1992 im Brodowiner Ring ermordet wurde. Zum Gedenken an Tú wurde der Ort nun wiederholt markiert.

Auch heute, 24 Jahres später, ist die Gegend rund um den Brodowiner Ring wieder Schauplatz alltäglicher rassistischer Gewalt.
Seit 2014 sind in diesem Kiez zwei Lager für Geflüchtete entstanden, in dem auch mehrere Neonazis wie zum Beispiel Rene Uttke und Enrico Stubbe im direkten Umfeld wohnen.
Immer wieder gab und gibt es Pöbeleien, Angriffe und Brandanschläge auf die Bewohnenden bzw deren Unterkünfte. Zuletzt wurden zwei Geflüchtete vor der Unterkunft am Glambecker Ring mit einer Schusswaffe bedroht.

Aber nicht nur hier,sondern in der ganzen Republik häufen sich die Übergriffe und auch die Qualität der Angriffe wird intensiver/radikaler. Es scheint wie in den 90ern nur noch eine Frage der Zeit zu sein, dass bei Brandanschlägen oder Übergriffen Menschen zu Tode kommen werden.
Doch soweit darf es erst gar nicht kommen. Antirassist*innen und Antifaschist*innen müssen sich den aktuellen Ereignissen entschlossen entgegen stellen. Egal ob in Berlin-Marzahn, Dresden oder auch am 7. Mai in Berlin-Mitte.
Hier wollen Faschist*innen und Rassist*innen zum zweiten mal eine„Großdemonstration“ durchführen, von der aus eine Gefahr für alle Menschen ausgeht, die nicht mitteleuropäisch aussehen oder in das Weltbild der ewig Gestrigen passen.

Weiter