"Die Kunst des Liebens. Die Geschichte der Michalina Wislocka" ist soeben in den Kinos in Großbritannien und Nordirland erschienen. Nach dem ersten Vorführwochenende belegte sie unter den letzten Premieren den 4.

In Großbritannien und Nordirland ist "The Art of Loving" im Kinonetzwerk Odeon zu sehen. Die Geschichte von Michalina Wisłocka wird auf über 70 Bildschirmen gezeigt. Am Eröffnungswochenende (31.03. - 2.04.) war es die vierte (von 17) Premieren, die am meisten gesehen wurde. Und sie war auf dem 11. Platz in der lokalen Kinokasse. Das Publikum lobt vor allem die außergewöhnliche Rolle der Magdalena Boczarska.

In Polen wurde der Film unter der Regie von Maria Sadowska mit Magdalena Boczarska, Eryk Lubos und Piotr Adamczyk in den Hauptrollen bisher von 1.767.249 Zuschauern gesehen. Damit liegt sie weiterhin an der Spitze der diesjährigen Kinokasse in Polen.

"Kunst des Liebens" ist ein Film über eine außergewöhnliche Geschichte von Michalina Wisłocka, einer Frau, die das Unmögliche möglich machte, indem sie die Türen polnischer Schlafzimmer weit öffnete. Im Umgang mit konservativen Stereotypen und allgegenwärtiger Ignoranz revolutionierte Wisłocka das Sexualleben des ganzen Landes. Mit einem Buch, "Sztuki kochania" ("Die Kunst des Liebens"), das dann in über 7 Millionen Exemplaren veröffentlicht wurde.

Der Film zeigt viele herausragende polnische Schauspieler. Die Hauptrolle spielt Magdalena Boczarska. Die Rolle von Stach Wisłocki, dem Ehemann des Arztes, wird von Piotr Adamczyk, ihrer großen Liebe Jurka, gespielt von Eryk Lubos, einer Freundin, Wanda - Justyna Wasilewska, gespielt. Der Film zeigt auch Danuta Stenka, Karolina Gruszka, Borys Szyc, Wojciech Mecwaldowski, Arkadiusz Jakubik und Artur Barciś.

Watchout Productions ist für die Produktion des Films verantwortlich. Koproduzenten sind: TVN S.A., Orange Polska S.A., Agora S.A. und Plast Service Pack. Verbreitung: NEXT FILM.

https://www.facebook.com/sztukakochaniafilm

Romantischer Film

DIE SCHÖPFER DES FILMS:

RICHTLINIEN: Maria Sadowska
ÜBERSICHT: Michał Sobociński
SZENARIUSZ: Krzysztof Rak
GUSS-DIREKTORIN: Marta Kownacka

SZENOGRAPHIE: Wojciech Żogała
KOSTIUMS: Ewa Gronowska
CHARAKTERISTISCHE MERKMALE: Aneta Brzozowska

DŹWIĘK: Jarosław Bajdowski, Michał Fojcik
MUSIK: Radzimir Oakski
MONTENEGRO: Jarosław Kamiński PSM
PRODUKTION: Watchout Productions sp. z o. o.

HERSTELLER: Krzysztof Terej
VERTRAGSPRODUZENT: Piotr Woźniak-Starak
KREATIVPRODUZENT: Xawery Żuławski
LEITUNGSHERSTELLER: Adrian Włodarski
PRODUKTIONSDIREKTOR: Robert Feluch

KOOPERATOREN:
TVN S.A.
Orange Polska S.A.
Agora S.A.
Plast Service Pack

KOFINANZIERUNG: Polnisches Filminstitut

GATUNEK: Biographisches Drama

OBSADA :
Michalina Wisłocka - Magdalena Boczarska
Stach Wisłocki - Piotr Adamczyk
Wanda - Justyna Wasilewska
Jurek - Eryk Lubos
Junge Redakteurin Tereska - Jasmine Pole
Karolina Siwicka (Patientin) - Karolina Gruszka
Allgemein - Danuta Stenka
Beamter - Arkadiusz Jakubik
Stiller Beamter - Wojciech Mecwaldowski
Leiter des Verlagshauses - Boris Szyc
Die Leiterin der Schrift für Frauen - Katarzyna Kwiatkowska
Zensor - Arthur Barciś

Quelle: newsrm.tv