Die Popularität von Videoinhalten im Internet wächst exponentiell. Video macht 45% des Online-Verkehrs aus und YouTube allein 30%. - betonen die Vertreter von T-Mobile. Nahezu 60% der Zuschauer konsumieren diese Inhalte auf mobilen Geräten. Die wachsende Popularität von Video ist eine Herausforderung für Mobilfunkbetreiber. T-Mobile antwortet darauf mit seinem Supernet Video-Angebot. Dank dieser Lösung müssen sich die Benutzer beim Streaming in beliebten Videodiensten keine Sorgen um den Datentransfer machen.

- Wir sehen ein sehr dynamisches Wachstum der Popularität von Videoinhalten. Heute erzeugt es fast 45 % unseres Netzwerkverkehrs, und YouTube ist für 30 % verantwortlich. Diese Zahlen werden deutlich steigen. Wir prognostizieren, dass im Jahr 2020 75 Prozent des Verkehrs in unserem Netz Videoinhalte erzeugen werden", betont Thomas Lips, Vorstandsmitglied und Direktor für Technologie und Innovation bei T-Mobile Poland, in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Newseria Biznes.

Experten schätzen, dass im Laufe dieses Jahres mobile Geräte drei Viertel des gesamten Internetverkehrs ausmachen werden. Für die Mehrheit der Internetbenutzer ist ein Smartphone das erste Gerät, das eine Verbindung zum Netzwerk herstellt. Immer öfter ist das Telefon nur eine Plattform für den Konsum von Videoinhalten. Bereits heute sehen sich Benutzer auf mobilen Geräten dreimal so viele Videos an wie auf Desktops.

- Es ist sehr einfach, die Zukunft des Videosegments vorherzusagen. Schauen Sie sich nur die junge Generation an. Heute sehen junge Menschen mehr derartige Inhalte auf Smartphones als im Fernsehen. Eines Tages, und zwar schon bald, werden Smartphones zur beliebtesten Plattform für den Konsum von Videoinhalten werden. Sie werden sogar das Fernsehen überflügeln", sagt Frederic Perron, Vorstandsmitglied und Privatmarktdirektor von T-Mobile Polska.

Dieser Trend wird auch durch die Statistiken des größten Videodienstes der Welt bestätigt. YouTube-Nutzer sehen sich täglich insgesamt fast eine Milliarde Stunden an Inhalten an, die meisten davon auf mobilen Geräten.

Was man sich einen Film ansehen sollte

- Wir sehen eine sehr hohe Wachstumsrate bei der Videoanzeige auf der YouTube-Plattform in Polen, 60% im Vergleich zum Vorjahr. Außerdem kommen 60 Prozent dieses Datenverkehrs von mobilen Geräten, was de facto bedeutet, dass wir eine mobile Plattform sind. Alles, was wir tun, ist in erster Linie für mobile Geräte und kleinere Bildschirme", erklärt Tomasz Czudowski, Leiter des B2B-Marketings bei YouTube Emerging Markets.

Dieser Trend wird sich fortsetzen, zumal für die jüngste Generation das Smartphone der Mittelpunkt der Welt ist. YouTube wird von 4 Millionen Menschen im Alter von 16-24 Jahren genutzt. Dies ist mehr als nur traditionelles Fernsehen. Das wachsende Interesse der Nutzer an Videoinhalten stellt jedoch eine ernsthafte Herausforderung für Videoplattformen dar.

- Um eine solche Zunahme der Videowiedergabe bewältigen zu können, brauchen wir die richtige Infrastruktur. Wir bauen unser eigenes, denn als Organisation müssen wir dem Benutzer Video in Millisekunden liefern, um die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Auf der anderen Seite haben wir Betreiber, wie z.B. Telekommunikationsbetreiber, die helfen und diese Inhalte bis zum Endgerät liefern müssen", erklärt Czudowski.

Vertreter von T-Mobile betonen, dass auch für die Betreiber die dynamisch wachsende Popularität von Videoinhalten eine große Herausforderung darstellt. Erst im vergangenen Jahr stieg das von den Kunden dieses Netzes übertragene Datenvolumen in LTE-Technologie um über 200 Prozent. Video ist zusammen mit sozialen Anwendungen und Instant Messaging für die Hälfte des gesamten Datenverkehrs im T-Mobile-Netz verantwortlich.

- Deshalb erweitern wir unser Netzwerk. Erst 2017 werden wir seine Kapazität verdoppeln. Wir sind bereit für einen dynamischen Anstieg der Popularität von Videoinhalten in unserem Netzwerk - betont Thomas Lips.

- Zunächst einmal müssen Sie über das beste Netzwerk verfügen, um den Kunden Videoinhalte in guter Qualität anbieten zu können. Und wir haben das beste Netzwerk, was auch von dritter Seite bestätigt wird. Zweitens benötigen Sie ein einfaches Angebot, das für die Kunden leicht verständlich ist. Keine Sterne. Das ist es, was wir anbieten. Ich glaube, es wird den Kunden gefallen", sagt Frederic Perron.

Ein neues Angebot von T-Mobile Supernet Video ist soeben auf dem Markt erschienen. In seinem Rahmen können Netzwerkkunden die unbegrenzte Übertragung beliebter Video- und VOD-Dienste wie YouTube, Netflix, TVP Sport, Showmax oder VOD.pl nutzen. In DVD-Qualität wird der Dienst 5 PLN kosten, in FULL HD-Qualität (1080p) - 15 PLN pro Monat. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, die Leistungsparameter zu ändern oder darauf zu verzichten.

Quelle: biznes.newseria.pl