Wir wollen den Nazis weh tun

9.12. 2011: Heute Naziveranstaltung in Berlin

Wir wollen den Nazis weh tunFür den heutigen Abend mobilisiert die Berliner Neonaziszene zu einem Vortragsabend mit dem sächsischen Neonazi Arne Schimmer. Es ist davon auszugehen, dass die Veranstaltung in dem NW-Stützpunkt Lückstraße 58 oder über den Nazitarnverein „Pro Berlin-Lichtenberg e. V.“ abgehalten wird.

Option 1 – Veranstaltung in der Lückstraße:

Das Ladengeschäft in der Lückstraße 58 wurde in der Vergangenheit mehrfach für Neonazi-Veranstaltungen und Treffen genutzt. Darüber hinaus werden hier Flugblätter, Transparente und Plakate gelagert. Die Lückstraße 58 war Ausgangspunkt mehrerer Nazi-Angriffe. Angemietet wurde die Räumlichkeit von einem Nazi-Tarnverein namens „Sozial engagiert in Berlin e.V.“. Die wenigen Mitglieder des Vereins bilden den harten Kern der Berliner „Autonomen Nationalisten“ um den Neuköllner Sebastian Thom und den Lichtenberger David Gudra. Am 22. Oktober 2011 besuchten schon einmal 50 sächsische Neonazis Berlin und verbrachten den Abend in der Lückstraße 58.
Bereits mehrfach haben Antifaschist_innen gegen die Lückstraße 58 demonstriert. Zuletzt zogen mehrere tausend Antfaschist_innen mit der Silvio-Meier-Demonstration zu dem Nazi-Stützpunkt. Es wurde die Schließung des Objekts gefordert. Kurz nach Bekanntwerten des Stützpunkts beschädigten zudem Unbekannte die Fassade des Ladens mit schwarzer Teerfarbe.

Weiter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *