6.11.2015 Cassiopeia/Berlin: Poor & Weird Festival

Das Poor & Weird Fest findet 2015 zum vierten Mal statt und hat sich klammheimlich zu einer eigenständigen cassiopeia-Hausmarke entwickelt. Zugegeben, das kritische Band-Booking macht fast keine Kompromisse, aber eben diese Konstante gibt dem Fest sein unbestrittenes Alleinstellungsmerkmal. Hier bekommt der gepflegte Jackett-Punker auf zwei Floors ausschließlich Bands, die sich zeitlich an der frühen Punk-, Post- und Wave-Ära orientieren (oder direkt beteiligt waren) und das gewisse Etwas mitbringen. Gelungener als poor and weird lässt sich dieses Etwas kaum beschreiben und ganz ehrlich, man muss schon dort sein, um zu verstehen, was es bedeutet. Aus diesem Grund lohnt hier auch kein Namedropping. Jede Band ist ein Highlight und transportiert die Message: Too cool to be hip, so let’s get weird again!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

EINLASS: 20:00 UHR
SHOW: 20:30 UHR (PÜNKTLICH!!)

::::::::::::::::::::: A F T E R S H O W :::::::::::::::::::

Endlich! Der kleine Raum fungiert als Aftershow-Partyraum. Damit kommen wir dem Wunsch der letzten Jahre nach und hoffen, dass ihr es dankbar annehmt.

Mehr Infos hier.