3.2.2012: [Aachen] Stolberg wir kommen!

ES GIBT KEIN RUHIGES HINTERLAND – STOLBERG WIR KOMMEN!

„Es gibt kein ruhiges Hinterland“, ist ein beliebter Spruch auf antifaschistischen Demonstrati-onen, aber leider ist es häufig so, dass gerade das Hinterland in Nazi-Hand ist. Aufruf des Antifaschistischen Aktionsbündnisses Aachen zur Demo gegen Nazistrukturen

„Es gibt kein ruhiges Hinterland“, ist ein beliebter Spruch auf antifaschistischen Demonstrati-onen, aber leider ist es häufig so, dass gerade das Hinterland in Nazi-Hand ist.
Auch in Stolberg (Rhld.) ist dies so. Diese kleine eher unscheinbare Stadt hat mittlerweile eine lange faschistische Tradition. Bis 1991 war sie der Heimatort der heute verbotenen Wi-kingjugend. Das Verbot hat aber nicht dafür gesorgt, dass die gefestigten Nazistrukturen zerschlagen wurden, im Gegenteil. Stolberg ist jener Ort von dem aus die Nazis ihren Terror verbreitet haben. Das Ergebnis heißt, dass die Region Aachen heute als die Nazihochburg neben Dortmund in Nordrhein-Westfalen gilt. Der Terror in Aachen nimmt immer härtere Formen an. Vor kurzem brachen mehrere Nazis in die Wohnung eines Antifaschisten ein. Dort suchten sie nach Informationen und verletzten den Antifaschisten, der vorher ruhig ge-schlafen hatte. Auch in den eigenen vier Wänden scheint man in Aachen und der Region nicht mehr sicher zu sein. Auch dafür steht Stolberg.

Weiter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *