30.7.2016 Berlin: Erneut hunderte Nazis bei bundesweiter Demo erwartet

Am 30.7. findet die dritte, rassistische Großdemonstration von Enrico Stubbe statt. Bei der ersten Demonstration waren ca. 3000, bei der zweiten Demonstration 1800 Rassist*innen dabei. Bei der dritten Auflage ist mit einer niedrigeren Anzahl zu rechnen. Die Demo ist eines der letzten Reste der massiven rassistischen Mobilisierung in Deutschland. Zur Demo wird von verschiedenen extrem rechten Initiativen bundesweit mobilisiert.

Die rechte Mobilisierung

Dieses Mal ist eine große Anzahl von Redner*innen angekündigt. Der größte Teil hat bei den vorhergehenden Veranstaltungen schon geredet.

Folgende Personen wurden vor einigen Wochen angekündigt: Kay Hönicke (rassistischer Wanderprediger), Alexander Kurth (Wir lieben Sachsen-Thügida / Ex-NPD), Graziani (rassistischer Wandprediger), Manfred Rouhs (Bundesvorsitzender Pro Deutschland), Viktor Seibel (Reichsbürger, Mahnwachenspektrum), Ignaz Baerth (rassistischer Wanderprediger, in der Schweizer Kleinstpartei DPS), Chris Ares (rasssistischer Wandersänger), Yannic Nouffer (DPS), Enrico Stubbe (Organisator, Pro Deutschland), Sascha Perschke (Nazi vom Bürgerprotest Hannover), Markus Johnke (Ex-Legida), Julia Schwarze (Wir lieben Sachsen-Thügida).

Die Redner*innen zeigen das Spektrum, was zu den Demos mobilisiert. Das sind zum einen die rassistischen „Wanderprediger“, die teilweise früher bei Pegida aufgetreten sind und über große Facebookaccounts verfügen. Mit dem Wegfallen von großen Demos geht diesen Leuten sowohl eine Einnahmequelle als auch Aufmerksamkeit verloren.

Weiter