27.1.2012: »Offensive gegen Rechts« – WKR Ball verhindern!

Der Ball des Wiener Korporationsrings (WKR) ist eine der größten rechtsextremen Veranstaltungen Europas. Er ist nicht einfach nur eine Tanzveranstaltung, sondern dient der Vernetzung europäischer Rechtsparteien und Burschenschaften.

Im Jahr 1952 wurde der Ball das erste Mal veranstaltet und findet seit 1968 jedes Jahr in der Hofburg statt. Dass der Ball jedes Jahr weitgehend frei von öffentlicher Kritik in diesen repräsentativen Räumen veranstaltet wird, ist ein Grund, warum sich das Bündnis Offensive gegen Rechts gegründet hat.

Im Jahr 2010 wurde die angemeldete Gegendemonstration von der Polizei über Stunden eingekesselt und mehr als 500 Personen bekamen Verwaltungsstrafen. Im Jahr darauf wurden gleich alle Demonstrationen von der Polizei untersagt, was einen offiziellen Protest unmöglich machte. Dennoch demonstrierten mehrere hundert Menschen gegen den WKR-Ball, wobei die Polizei auch hier nur massive Repression entgegen zu setzen wusste.

Die Erfahrungen der Jahre 2010 und 2011 haben uns zu der Überzeugung kommen lassen, dass nur ein großes und starkes Bündnis antifaschistischer und zivilgesellschaftlicher Gruppen den WKR-Ball verhindern kann. Wir wollen, dass der WKR-Ball in seiner Bedeutung öffentlich thematisiert wird. Durch eine breit angelegte Kampagne mit verschiedenen Schwerpunkten wollen wir eine breite Bewegung gegen Burschenschaften, FPÖ und Rechtsextremismus anstoßen.

Weiter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *