2.2.2012: Jahrestag der Räumung: Liebig14 – Never rest in peace!

Im Februar letzten Jahres wurde die Liebig 14 durch ein massives Polizeiaufgebot geräumt. 25 Menschen verloren ihr Zuhause und Berlin verlor einen weiteren Ort für alternative Kultur, für emanzipatorische politische Organisation. Ein Ort des Widerstands wurde auseinandergerissen und ein Gebäude wurde wieder der vollen kapitalischen Verwertung zugeführt. Gleich nachdem wir draußen waren, begann schon die Renovierung, das Haus wurde aufgeteilt in separate individuelle Wohnungen für individuelles Leben und nette kleine Lebensformen bezogen die bereitgestellten Kästchen. Bald zeugten nur noch Farbbeutelreste an der Fasade von der sprudelnden und unfrisierten Gemeinschaft, die mehr als 20 Jahre lang das Haus belebt hat.

Wir sind nach der Räumung in kollektiver Wut auf die Straßen gezogen. Ein Jahr danach fordern wir Euch auf, die Straßen wieder in Euren Besitz zu nehmen.

Donnerstag, 2.2. (Jahrestag)

10.00 Uhr Mahnwache vor der Liebig 14 und im XB-Liebig
Den ganzen Tag Performances, Workshops, Diskussionen (von Radical Theory Berlin), Musik und warme Suppe.

Convoi Wagenplatz
10.00 Uhr Den ganzen Tag Feuertonne und warme Getränke
17.00 Uhr Konzert und später „Sing to Death Karaoke“

Ab 19.00 Uhr Konzert im Jugend[widerstands]museum Galiläakirche (Rigaerstr. 9-10)

Samstag, 4.2. (Jahrestag)

ab 12.00 Uhr Warm-up und Schminken im Fischladen

15.00 Uhr Bersarinplatz
„Liebig 14 – Return of the living dead“ Zombie-Parade

liebig14.blogsport.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *